Übersicht / gevko GmbH / Meldung vom 28.04.2021

Mittwoch, 28. April 2021, 10:00 Uhr

gevko GmbH

Gemeinsame Pressemitteilung

DMRZ.de und gevko gehen mit elektronischer Verordnung nächsten Schritt in der Digitalisierung

Düsseldorf, Berlin, Bonn – Die Partner Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH (DMRZ.de) und gevko GmbH treiben die Digitalisierung im Gesundheitswesen weiter voran. In einem innovativen Pilotprojekt werden im Bereich Krankentransport die Daten sicher und durchgängig digital zwischen Ärzt*innen, Krankenkassen und Leistungserbringer*innen übermittelt.

Krankenfahrten durchgängig digital verordnen und abrechnen

Alle Daten des Verordnungs- und Abrechnungsprozesses werden im Rahmen des Pilotszenarios zwischen den Beteiligten elektronisch übertragen: Von der elektronischen Verordnung durch Ärzt*innen in der Praxis über die Genehmigung der Krankenkassen bis zur Durchführung und Abrechnung durch die Leistungserbringer*innen. Die gevko GmbH stellt hierfür mit ihrem Gesundheitsgateway und Datenroutingsystem tHENA die Lösung bereit, mit der die Annahme und Weiterleitung elektronischer Dokumente ermöglicht wird. „Durch die Nutzung elektronischer Datensätze in der gesamten Prozesskette ist so eine wesentlich schnellere und effizientere Verarbeitung möglich. Mit tHENA steht hierfür ein erprobtes System zur Verfügung, dass schon jetzt konsequent die Telematikinfrastruktur nutzen kann,“ so Prof. Guido Noelle, Geschäftsführer der gevko. Von diesem Knowhow profitieren künftig auch DMRZ.de-Kund*innen.

Automatische Texterkennung und Dokumentenmanagement

DMRZ.de bietet seinen Kund*innen mit seinem innovativen Tool „SmartSnapp“ einen wichtigen Baustein in dem Prozess an, mit dem die Speicherung von digitalen Belegen innerhalb des DMRZ.de erfolgt. Die Verordnung wird hierfür mit dem Smartphone des Kunden fotografiert oder mit dem Scanner eingescannt. Mit der Texterkennung werden die Daten ausgelesen und mit dem Image der Verordnung direkt den Versicherten innerhalb des Online-Systems zugeordnet. Der Vorteil: Die im DMRZ.de-Dokumentenmanagement (DMS) abgelegten und archivierten Dateien können Nutzer*innen des Abrechnungs-Spezialisten einfach und sicher per Knopfdruck weiterleiten.

Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI)

„Das Deutsche Medizinrechenzentrum präsentiert sich mit der Umsetzung der eVerordnung einmal mehr als Innovationsführer und Mitgestalter des Marktes“, sagt Georg Mackenbrock, einer der drei DMRZ.de-Geschäftsführer. „Die Nutzung von KIM (Kommunikation im Medizinwesen) durch das Gesundheitsgateway und Datenroutingsystem tHENA als Teil der Telematikinfrastruktur (TI) eröffne ein breites Spektrum an Möglichkeiten, in Zukunft mehr Workflows im Gesundheitswesen zu digitalisieren“, freut sich Michael Fink, der das Wiener Forschungsteam leitet. 2015 hatten die Düsseldorfer die DMRZ.de-KI-Forschung ins Leben gerufen und in Wien eine Tochterfirma gegründet.

Über die Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH

Das Deutsche Medizinrechenzentrum (DMRZ.de) stellt „Sonstigen Leistungserbringern“ des Gesundheitswesens eine Internetplattform zur elektronischen Abrechnung (Datenträgeraustauschverfahren / DTA) mit den Krankenkassen zur Verfügung. Zusätzlich bietet DMRZ.de Branchensoftware für Pflegedienste, Krankentransportunternehmer*innen und Therapeut*innen an.

Über die gevko

Als AOK-Tochter entwickelt die gevko IT-Lösungen für die Digitalisierung im Gesundheitswesen. Das interdisziplinäre Team aus Informatikern, Ärzten, Apothekern und Betriebswirten beschäftigt sich an den Standorten Berlin und Bonn vor allem mit sektorenübergreifenden Schnittstellenlösungen, die zu einer qualitativen Verbesserung der Gesundheitsversorgung beitragen.

Links

Krankenfahrten und Krankentransporte bequem online abrechnen | dmrz.de

Transportscheine scannen und digital verarbeiten – mit SmartSnapp | dmrz.de

Digitale Archivierung: Das Dokumentenmanagement von DMRZ.de | dmrz.de

Link zum Demo-Video | gevko.de