Übersicht / Verband für Ernährung und Diätetik e.V. / Meldung vom 09.09.2013

Montag, 09. September 2013, 10:43 Uhr

Verband für Ernährung und Diätetik e.V.

Terminhinweis

Ehemaliger Olympiasieger Christian Schenk zu Gast bei der 21. Aachener Diätetik Fortbildung/ Spitzensportler spricht am kommenden Freitag zu Sport- und Wettkampfernährung in der Uniklinik RWTH Aachen

Aachen – Der VFED begrüßt den Leichtathleten Christian Schenk, Olympiasieger 1988 im Zehnkampf, als prominenten Ehrengast zur 21. Aachener Diätetik Fortbildung (ADF). Er wird als Co-Referent beim Schwerpunktthema „Sport“ fungieren. Schenk ergänzt die Ausführungen von Günter Wagner, Institut für Sporternährung, Bad Nauheim, der zu „Zucker im Sport“ spricht. Er berichtet dabei aus eigener Erfahrung zur Sport- und Wettkampfernährung. Die ADF findet vom 13.-15. September in der Uniklinik RWTH Aachen statt. Christian Schenk und Günter Wagner sprechen am Freitag, 13.09.2013, von 15.15-15.55 Uhr.

Christian Schenk, geboren 1965, gewann bereits 1983 eine Silbermedaille bei den Junioreneuropameisterschaften. Seinen größten Erfolg errang er mit einer Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Seoul im Jahr 1988. Nach seiner aktiven Sportlerkarriere gründete er eine Agentur für Sport- und Gesundheitsmarketing sowie Incentives in Berlin. Er initiierte und leitet u. a. das Sporthilfe Elite-Forum auf Schloss und Gut Liebenberg sowie das Programm „Erkenne Deine Stärken“ für Schüler. Außerdem ist er Schirmherr des „Bündnis gegen Depressionen“ der Hansestadt Rostock und im Verein „Sportler für Organspende“.

Die ADF findet bereits zum 21. Mal in der Uniklinik RWTH Aachen statt. Die ernährungswissenschaftliche Fachfortbildung umfasst mehr als 80 Fachvorträge, Seminare und Workshops. Jedes Jahr besuchen rund 1 700 Teilnehmer die Tagung. Ziel ist eine qualifizierte Weiterbildung für Ernährungsfachkräfte in den unterschiedlichsten Arbeitsgebieten. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsministerin a. D. Ulla Schmidt. Passend zum Leitthema „Kinderernährung“ spricht sie in ihrem Festvortrag über „Kinder und Gesundheit“. Tagungspräsident ist Prof. Dr. Klaus-Dieter Jany, früherer Leiter des Molekularbiologischen Zentrums an der Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel (Max-Rubner-Institut) und Mitglied des Wissenschaftlichen Ausschusses für Lebensmittelkontaktstoffe, Enzyme und Aromen (CEF-Panel) bei der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA).

Die ADF ist eine zertifizierte Veranstaltung, bei der Ernährungsfachkräfte, Ärzte und Apotheker wichtige Fortbildungspunkte für ihre berufliche Weiterbildung erwerben können.

2 504 Zeichen (mit Leerzeichen)

Geschichte des Verbands für Ernährung und Diätetik e.V.

Vor 21 Jahren gründeten Diätassistenten, Diplom Oecotrophologen und Mediziner den "Verein zur Förderung der gesunden Ernährung und Diätetik (VFED) e.V." Er ist ein Fachverband für alle im Bereich der Ernährung und Diätetik Arbeitenden und Interessierten. Im Jahr 2000 erfolgte durch die Mitgliederversammlung eine Namensänderung in "Verband für Ernährung und Diätetik (VFED) e.V." Inzwischen zählt der Verband über 3 200 Mitglieder. Damit ist er die größte, nicht staatlich geförderte Ernährungs- und Diätetik-Fachorganisation in Deutschland. Gemäß dem Leitbild: "VFED – den Menschen und der Ernährung verpflichtet" setzt sich der Verband besonders für die Anerkennung der Ernährungsfachkräfte als Heilmittelerbringer ein. Zu seinen Mitgliedern gehören Ernährungsfachkräfte wie Diätassistenten, Ernährungswissenschaftler und Oecotrophologen, aber auch Diabetesberater, diätetisch geschulte Köche, Apotheker, Ärzte sowie Vereine und Verbände. Die Mitglieder führen jährlich rund vier Millionen Diät- und Ernährungsberatungen durch.

Der VFED bietet ein vielfältiges Angebot aus fachlicher Weiterbildung, Unterstützung seiner Mitglieder bei der Berufspraxis sowie Informationen für Verbraucher. Er richtet nicht nur die Aachener Diätetik Fortbildung aus, sondern publiziert auch die Fachzeitschrift „VFEDaktuell“ und unterhält bundesweit Regionalgruppen, die von engagierten Mitgliedern geleitet werden. Jedes Jahr am 7. März veranstaltet der VFED bundesweit den „Tag der gesunden Ernährung“, um die Bevölkerung für ausgewogenes, gesundes Essen zu begeistern. Darüber hinaus zählt der VFED zu den wenigen Organisationen, die Ernährungsfachkräfte zertifizieren dürfen. Da der Begriff „Ernährungsberater“ in Deutschland nicht geschützt ist, bietet das Zertifikat „Qualifizierter Diät- und Ernährungsberater VFED“ eine gute Orientierung für Verbraucher und dient der Qualitätssicherung in der Ernährungsberatung.