Übersicht / Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren ... / Meldung vom 27.04.2010

Dienstag, 27. April 2010, 14:48 Uhr

Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren Baden-Württemberg

An die Damen und Herren von Presse, Rundfunk und Fernsehen

Einladung zum Pressegespräch mit Gesundheitsministerin Dr. Monika Stolz am Dienstag, dem 4. Mai 2010 um 11 Uhr im Mammographie-Screening-Zentrum Stuttgart zum Thema „Drei Jahre Mammographie-Screening in Baden-Württemberg“

Stuttgart – Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

zwischen zehn und zwölf Prozent aller Frauen in Deutschland erkranken im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Mit einem Anteil von 29 Prozent ist Brustkrebs die häufigste Krebsneuerkrankung bei Frauen. Allein in Baden-Württemberg sind im Jahr 2008 2.077 Frauen an Brustkrebs gestorben. Die beste Methode zur frühzeitigen Erkennung von Brustkrebs ist das Mammographie-Screening. Es gibt internationale Studien, die zum Ergebnis kommen, dass mit dieser Methode die Sterblichkeitsrate um bis zu 25 Prozent gesenkt werden kann.

Nach drei Jahren Mammographie-Screening in Baden-Württemberg zieht Gesundheitsministerin Dr. Monika Stolz eine positive Bilanz. Darüber möchten wir Sie im Rahmen eines Pressegesprächs am

Dienstag, dem 4. Mai 2010 um 11 Uhr im Mammographie-Screening-Zentrum Stuttgart, Gymnasiumstraße 1, 70173 Stuttgart

informieren. Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Rücksendung der Fax-Antwort. Gerne auch per E-Mail. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.