Übersicht / Deutsche Dermatologische Gesellschaft e.V. / Meldung vom 19.04.2013

Freitag, 19. April 2013, 16:29 Uhr

Deutsche Dermatologische Gesellschaft e.V.

Traditionskongress der Dermatologen

Einladung zur Pressekonferenz 47. DDG-Tagung

Berlin – Die aktuelle FORSA-Umfrage zum Hautkrebsscreening sowie eine bundesweit startende Kampagne zu Allergien und die neuesten Zahlen zur Zunahme sexuell übertragbarer Erkrankungen – diese Themen stehen im Mittelpunkt der beiden Pressekonferenzen, die im Rahmen der 47. DDG-Tagung den Medienvertretern vorgestellt werden.

Vom 1. bis 4. Mai 2013 tagen 3.000 Hautärztinnen und Hautärzte in der sächsischen Landeshauptstadt, bereits zum fünften Mal findet dieser richtungsweisende Kongress in Dresden statt. Zwei Pressekonferenzen begleiten die Veranstaltung:

Eröffnungspressekonferenz in Berlin:

Berlin 30. April 2013 um 11:00 Uhr, Haus der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin.

Themen:
• Vorstellung der aktuellen FORSA-Umfrage zum Hautkrebsscreening:
Hautkrebs mit steigender Tendenz nach wie vor weltweit häufigste Krebserkrankung | Akzeptanz der Vorsorge seit der gesetzlichen Einführung | Tendenzen zur Eigenverantwortung der Früherkennung als größte Chance zur Heilung | Schwer zu erreichende Bevölkerungsgruppen | Konsequenzen der Versorgungsforschung

• Start der bundesweiten Kampagne „Allergien erkennen – Leben retten“:
Steigende Raten der Volkskrankheit Allergie mit schweren Komplikationen | Studien-ergebnisse zum tödlichen allergischen Schock vor allem durch Nahrungsmittel, Insektengifte und Medikamente | Defizite in der Versorgung| Medizinische und gesellschaftlichen Folgen der unterlassenen Diagnostik

Kongress-Pressekonferenz in Dresden:

Dresden 1. Mai 2013 um 11:00 Uhr, Internationales Congress Center Dresden Raum 5+6, Ostra-Ufer 2, 01067 Dresden.

Themen:
• Vorstellung der aktuellen FORSA-Umfrage zum Hautkrebsscreening
• Start der bundesweiten Kampagne „Allergien erkennen – Leben retten“
• Zunahme sexuell übertragbarer Krankheiten: Steigende Erkrankungsraten bestimmter Krankheiten | Ursachen in verändertem Sexual- und Körperverhalten | Gesicherte Therapieoptionen | Deutschland im internationalen Vergleich| Status quo der AIDS-Therapie | Auswirkungen von Antibiotikaresistenzen

Das Tagungsprogramm liegt derzeit als pdf vor, zu Kongressbeginn dann auch in Heftform.