Übersicht / m.Doc GmbH / Meldung vom 23.03.2022

Mittwoch, 23. März 2022, 13:23 Uhr

m.Doc GmbH

Pressemeldung

Entlassmanagement-Service: m.Doc und Stiftung Gesundheit entwickeln gemeinsam neues Modul für die m.Doc Smart Clinic

Köln – Ab sofort kann m.Doc auf die umfassende Datenbasis mit rund 580.000 Leistungserbringern aus unterschiedlichen medizinischen Bereichen der Stiftung Gesundheit zurückgreifen. Das darauf basierende, neue, gemeinsam entwickelte Modul hebt das Entlassmanagement nicht nur für die Ärzteschaft und Pflege in den Kliniken auf eine neue Ebene. Erstmals werden auch Patientinnen, Patienten und ihre Angehörige aktiv in die Kommunikation eingebunden – ganz im Sinne der m.Doc Philosophie einer patientenzentrierten Gesundheitsversorgung.

Der Digital Healthcare Pionier m.Doc und die Stiftung Gesundheit bündeln ab sofort ihr Know-how für mehr Transparenz und eine optimale Folgeversorgung nach stationären Behandlungen. Dafür haben beide Partner ein neues Modul für das m.Doc Patientenportal Smart Clinic entwickelt. Die Stiftung Gesundheit bringt hier das Wissen und die Angaben des Strukturverzeichnisses der medizinischen Versorgung ein, das sie seit über 25 Jahren unterhält und pflegt. Aktuell umfasst es rund 580.000 Leistungserbringer, die aktiv in der Patientenversorgung tätig sind. Das sind neben niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten beispielsweise auch Reha-Kliniken und zahlreiche nicht-ärztliche Heilberufe.

Über das neue Modul werden die Angaben des Strukturverzeichnisses in die m.Doc Smart Clinic integriert. Sobald eine Klinik also im Rahmen des Entlassmanagements den Bedarf einer Folgebehandlung feststellt, können alle in Frage kommenden Leistungserbringer kontaktiert werden – selektierbar nach mehr als 4.500 Merkmalen wie Fachgebiet, Therapieschwerpunkte, Vertragsarten oder Region. Der Clou: Über das Patientenportal sind Patientinnen, Patienten und ihre Angehörigen direkt in diese Kommunikation eingebunden, jederzeit informiert und können sogar mitentscheiden, etwa welcher Arzt die Nachsorge übernehmen soll. Als Kommunikationsweg verwendet das Portal dabei die üblichen Werkzeuge innerhalb der Telematik-Infrastruktur – KIM und TI-Messenger.

„Unser Auftrag ist es, Verbraucherinnen und Verbrauchern im Gesundheitswesen Orientierung und verlässliche Informationen an die Hand zu geben“, sagt Christoph Dippe, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Gesundheit. „Dafür pflegen wir seit 25 Jahren mit viel Fleiß unseren Datenschatz. Dass dieser jetzt über das m.Doc Patientenportal direkt am Übergang vom stationären in den ambulanten Sektor Patienten für eine optimale Weiterversorgung hilft, freut uns sehr.“

Und Admir Kulin, CEO der m.Doc GmbH, ergänzt: „Mit den umfangreichen Informationen der Stiftung Gesundheit haben wir die einmalige Gelegenheit, über unser Patientenportal individuell auf die Patientinnen und Patienten, ihr jeweiliges Krankheitsbild sowie den regionalen Gegebenheiten zugeschnittene Folgebehandlungen anzubieten – und das sogar inklusive einer direkten Einbindung aller Beteiligten in die Kommunikation. Ein solcher Service im Entlassmanagement ist in Deutschland bisher einzigartig.“

Über m.Doc GmbH

m.Doc ist ein 2016 gegründeter Digital-Healthcare-Pionier aus Köln, der auf Basis seiner Smart Health Platform zahlreiche digitale Lösungen für Kliniken, Reha- und Versorgungseinrichtungen sowie Arztpraxen bereitstellt. Das Unternehmen steht im Zentrum eines starken und stetig wachsenden Partner-Netzwerks, das digitalen Innovationen den Weg in das Gesundheitssystem ebnet. m.Doc macht mit seinen, auf die Bedürfnisse der Branche maßgeschneiderten Lösungen effiziente Versorgung möglich und verschafft Ärzten, Pflegekräften und medizinischem Personal damit mehr Zeit für das Wesentliche: den Patienten. Weitere Informationen unter www.mdoc.one.

Über die Stiftung Gesundheit

Seit mehr als 25 Jahren setzt sich die gemeinnützige und unabhängige Stiftung Gesundheit für mehr Transparenz im Gesundheitswesen ein. Im Laufe dieser Zeit hat die Stiftung viele Services geschaffen, die einem breiten Publikum unabhängige Information sowie praktische Orientierungshilfe bieten. Über www.arzt-auskunft.de beispielsweise finden monatlich über 1,2 Millionen Menschen passende Mediziner und Kliniken. Als Basis dient das Strukturverzeichnis der medizinischen Versorgung mit über 580.000 Leistungserbringern, das die Stiftung mit großer Sorgfalt aktuell hält. Ebenso nutzen zahlreiche Lizenzpartner das Strukturverzeichnis für ihre Services – darunter Medienunternehmen, gesetzliche und private Krankenversicherungen, Bundesbehörden und Forschungseinrichtungen.

Darüber hinaus zertifiziert die Stiftung Gesundheit satzungsgemäß Print-Ratgeber und Websites zu Gesundheitsthemen und verleiht jährlich den Publizistik-Preis für herausragenden Medizinjournalismus.