Übersicht / Multilect GmbH / Meldung vom 15.02.2007

Donnerstag, 15. Februar 2007, 08:13 Uhr

Multilect GmbH

Kosten sparen mit innovativem Pflegebett

Entwicklung eines matratzenlosen Pflegebettes unterstützt Kosteneinsparungen im Gesundheitssystem

Berlin – Nach einem neuen Lagerungs- und Hygienekonzept entwickelten der Ingenieur Dankmar Olbertz, der Unternehmer Herbert Bergmann und der Arzt Dr.med. A.P. Olbertz, der Firma Multilect GmbH, ein innovatives Pflegebett für immobile Patienten. Das Multilect Bett verbessert die stationäre sowie häusliche Pflege und Hygienesituation der Patienten, so dass kostenintensive Probleme wie Druckgeschwüre, Lungenentzündungen und Harnwegsinfektionen vorgebeugt werden kann. Der Patient liegt auf einem luft- und flüssigkeitsdurchlässigem Gewebe, welches das Duschen im Bett mittels einer mobilen Duschvorrichtung möglich macht, ohne dass eine aufwendige Umlagerung des Patienten nötig wäre. Diese mobile Wasch- und Duschvorrichtung sorgt für die hygienischen Bedingungen am Krankenbett. Zudem reduziert die neuartige Auflage die gefährlichen Erreger, denn auch Matratzen als Quelle von Keimen, Milben und Schimmelpilzen werden damit überflüssig. Bestimmte Infektionen von Patienten sind auf ein bedeutendes Hygieneproblem in Krankenhäusern, Pflegeheimen, aber auch im Privathaushalt zurückzuführen. Die so genannten nosokomialen Infektionen entstehen u.a., wenn Keime von Patienten über die Hände des Pflegepersonals auf den nächsten Patienten übertragen werden. Die Konsequenzen: Durch die Infektionen entstehen längere Liegezeiten sowie mögliche Dauerschäden und damit ein höherer Pflegeaufwand. Das bedeutet wiederum höhere Kosten für das Gesundheitssystem oder den Privathaushalt.

Kontakt:

Multilect GmbH
Dipl.Ing. Dankmar Olbertz
Geschäftsführer
Kortenkamp 5, 48291 Telgte
Fon: + 49 (0) 2504 / 980373
Fax: + 49 (0) 2504 / 980350
E-Mail: info@multilect.de