Übersicht / DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH / Meldung vom 03.01.2011

Montag, 03. Januar 2011, 13:07 Uhr

DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH

Rekord der Nächstenliebe: DKMS-Spender helfen mehr Patienten als je zuvor

Erfolgsjahr für die weltweit größte Stammzellspenderdatei

Tübingen – Mit einem überwältigenden Jahresergebnis und großer Hoffnung auf Heilung für noch mehr Leukämiepatienten startet die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH ins Jahr 2011. Dank der uneigennützigen Hilfsbereitschaft der DKMS-Spender konnte im Jahr 2010 insgesamt 4.161 Patienten eine neue Chance auf Leben durch eine Stammzellspende gegeben werden. Inzwischen werden täglich mehr als zehn DKMS-Spender vermittelt – mehr als jemals zuvor. Ein Rekord der Nächstenliebe!

Bei ihrer Arbeit, täglich Leben zu retten, kann die DKMS glücklicherweise auf die Hilfe vieler Menschen zählen. Über öffentliche Typisierungsaktionen, den eigenen Arbeitgeber oder online unter http://www.dkms.de haben sich in diesem Jahr 280.001 neue Spender in die weltweit größte Stammzellspenderdatei aufnehmen lassen. Rekord! Zum Vergleich: Im Jahr 2009 waren es 279.466. Insgesamt sind in der DKMS nun 2.309.770 Menschen registriert. Seit ihrer Gründung vermittelte die DKMS bereits 23.761 Stammzellspenden für Patienten, davon alleine 4.161 in diesem Jahr (2009 waren es 3578).

Besonders erfreulich: DKMS-Spender werden sowohl im In- und Ausland immer gerne zur Entnahme von Stammzellen und Knochenmark angefragt. Die schnelle Verfügbarkeit aufgrund der hochauflösenden Typisierung und die hohe Motivation der DKMS-Spender wird in Fachkreisen anerkannt. Auch die Patienten schätzen dies natürlich sehr, wie beispielsweise die 44-jährige Teresa Boos aus Kansas, die 2006 von DKMS-Spenderin Sandra Gropengießer Stammzellen erhielt und heute von der Leukämie geheilt ist. Bei ihrem ersten Treffen in Berlin am 03. Dezember dieses Jahres betonte die Amerikanerin immerzu, wie glücklich sie ist, dass Sandra sich so schnell und selbstlos zum Spenden entschieden hat.

„Unsere Spender sind die Besten! Sie sind einzigartig, hilfsbereit und absolut vorbildlich. Ich bin seit 19 Jahren bei der DKMS und sehe Tag für Tag, wie sich die Menschen für uns einsetzen. Ohne sie wären wir längst nicht da, wo wir heute sind. Im Jahr 2011 feiern wir unser 20-jähriges Bestehen und wir kommen unserem Ziel, immer mehr Patienten zu helfen, jeden Tag ein Stück näher. Das ist das Schönste überhaupt“, sagt Stephan Schumacher, Direktor Spenderneugewinnung der DKMS, über das Erfolgsjahr 2010.

Auch die Mitglieder der DKMS-Familie können sich über Erfolge im Jahr 2010 freuen: • Bei der DKMS Nabelschnurblutbank in Dresden, die die kostenlose, öffentliche Einlagerung von Stammzellen aus dem Nabelschnurblut für die Allgemeinheit anbietet, sind inzwischen 3.500 Nabelschnurblutpräparate eingelagert. Über 150 Geburtskliniken konnten als Kooperationspartner gewonnen werden. • DKMS LIFE hat in diesem Jahr mehr als 1000 Kosmetikseminare für Krebspatientinnen durchgeführt, 15 Seminare richteten sich an jugendliche Krebspatientinnen. Insgesamt nahmen seit Gründung rund 80.000 Krebspatientinnen an Kosmetikseminaren von DKMS LIFE teil und lernten darin, die Folgen der Chemotherapie zu kaschieren und mit neuem Selbstwertgefühl ihr Leben zu bewältigen. • Das DKMS Life Science Lab, das größte HLA-Typisierungslabor in Europa, hat in 2010 mehr als 75.000 Blutproben typisiert.

Stephan Schumacher: „Auch wenn wir 2010 wieder viel erreicht haben, müssen wir noch mehr tun, denn der Kampf gegen Leukämie ist erst dann gewonnen, wenn wir für jeden suchenden Patienten einen passenden Spender gesunden haben.“ Denn immer noch findet jeder fünfte Leukämiepatient keinen passenden Spender. Die Wahrscheinlichkeit diesen zu finden, liegt zwischen 1: 20 000 und 1: mehreren Millionen.

Weitere Informationen finden Sie u. a. unter folgendem Link: http://www.dkms.de

Falls Sie lokale, regionale Zahlen (Anzahl der registrierten Spender) für Ihr Verbreitungsgebiet benötigen, melden Sie sich bitte bei uns. Gerne vermitteln wir Ihnen auch einen Spender. Wir würden uns freuen, wenn Sie auf unsere Internetseite http://www.dkms.de verweisen. Dort finden Ihre Leser alle wichtigen Informationen zur Typisierung, Stammzellspende und News.