Übersicht / B&K - Bettschart & Kofler Kommunikationsberatung GmbH / Meldung vom 03.06.2014

Dienstag, 03. Juni 2014, 14:57 Uhr

B&K - Bettschart & Kofler Kommunikationsberatung GmbH

EFNS/ENS Joint Congress of European Neurology: 31. Mai – 3. Juni 2014, Istanbul

Europas Neurologen/-innen bündeln ihre Kräfte in der European Academy of Neurology - Kieler Neurologie-Vorstand Günther Deuschl zum ersten Präsidenten der neuen Organisation gewählt

Istanbul – In Europa gibt es in Zukunft nur mehr eine länderübergreifende neurologische Fachgesellschaft. Die beiden europäischen Gesellschaften ENS und ENFS haben sich beim Joint Congress of European Neurology in Istanbul zur neuen European Academy of Neurology (EAN) zusammengeschlossen. Zum ersten Präsidenten der neuen Organisation wurde Prof. Günther Deuschl von der Universität Kiel gewählt, Vizepräsident wurde Prof. Franz Fazekas von der Medizinischen Universität Graz.

Die European Federation of Neurological Societies (EFNS) und die European Neurological Society (ENS) haben sich heute im Rahmen ihres gemeinsamen Kongresses in Istanbul zur neuen European Academy of Neurology (EAN) zusammengeschlossen. Prof. Günther Deuschl von der Universität Kiel wurde mit großer Mehrheit zum ersten Präsidenten der neuen Organisation gewählt. Vizepräsident wurde Prof. Franz Fazekas, Vorstand der Universitätsklinik für Neurologie, Graz.

Günther Deuschl ist Professor für Neurologie und Vorstand der Abteilung für Neurologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören die tiefe Hirnstimulation und der Tremor. „Ich bin davon überzeugt, dass diese Fusion die europäische Neurologie in eine Pole-Position befördern wird”, betonte der neue EAN-Präsident. “Gemeinsam wird es uns gelingen, die wichtigen Aufgaben dieser neuen Gesellschaft in Angriff zu nehmen. Zu diesen gehört es, eine Führungsrolle in der neurologischen Praxis, Aus- und Fortbildung zu übernehmen, und Standards in Bezug auf die Patientenversorgung in Europa zu definieren, nachdem wir uns immer mehr in Richtung einer Harmonisierung der europäischen Gesundheitssysteme bewegen. Die EAN hat auch großes Potenzial, was die Förderung von Wissenschaft und Forschung in der Neurologie und der Neurowissenschaften im Allgemeinen betrifft.

Die EAN-Generalversammlung wählte darüber hinaus die folgenden Funktionen im neuen Vorstand:
Generalsekretär: Prof. Didier Leys, Lille, Frankreich
Schatzmeister: Prof. Marianne de Visser, Amsterdam, NL
Vorsitzender des Wissenschaftlichen Komitees: Prof. Antonio Federico, Siena, Italien
Vorsitzender des Liaison Committee: Prof. David Vodusek, Ljubljana, Slowenien
Mitglied des Vorstands: Prof. Per Soelberg Sorensen, Kopenhagen, Dänemark

Der erste EAN Kongress wird im Juni 2015 in Berlin stattfinden.