Übersicht / CSS Versicherung AG / Meldung vom 21.01.2009

Mittwoch, 21. Januar 2009, 15:00 Uhr

CSS Versicherung AG

Kieferorthopädie – für gesunde Zähne von Anfang an

Finanztest untersucht Zahnversicherungen für Kinder / Maximale Leistungen bietet die CSS Versicherung

Vaduz/Stuttgart – Rund die Hälfte aller Kinder leidet unter Zahn- und Kieferfehlstellungen, die mit einer Zahnspange korrigiert werden müssen. Solche kieferorthopädischen Behandlungen sind langwierig und mit hohen Kosten verbunden, die schnell in einen vierstelligen Bereich steigen können. Damit der Gang zum Kieferorthopäden für Familien nicht zu einem teuren Spaß wird, gibt es Zahnzusatzversicherungen, die einen Großteil der Kosten auffangen. In der aktuellen Ausgabe der Finanztest (Ausg. 1/09) werden Zahnversicherungen mit kieferorthopädischen Leistungen unter die Lupe genommen. Finanztest empfiehlt, eine Versicherung mit hohem Leistungsumfang abzuschließen, die viel für reine Privatbehandlungen zahlt, aber auch einen Teil der möglichen Zusatzkosten bei einer Kassenbehandlung deckt. Maximale Leistungen, so Finanztest, bietet die CSS Versicherung mit dem CSS.flexi und den Bausteinen Zahnersatz basis und Zahnbehandlung – kurz flexi ZEbasis+ZB. Bereits in der Dezember Ausgabe untersuchte Finanztest Zahnersatzleistungen, hier erhielt die CSS mit flexi ZEtop+ZB die Bestnote „sehr gut“.

Heute schon an das Lächeln von morgen denken. Der Abschluss einer Versicherung mit kieferorthopädischen Leistungen ist laut Finanztest schon im Vorschulalter sinnvoll, da nur Fehlstellungen, die nach Vertragsabschluss entstehen, gezahlt werden. Die ersten Fehlstellungen zeigen sich bei den meisten Kindern im Alter zwischen acht und zehn Jahren. Seit 2002 werden Zahn- und Kieferfehlstellungen in fünf Schweregrade, so genannte kieferorthopädische Indikationsgruppen, unterteilt. Die gesetzlichen Kassen übernehmen die Behandlungskosten nur für die Schweregrade 3 bis 5. In der Regel ist aber auch eine Behandlung der Schweregrade 1 und 2 medizinisch notwendig. Denn bei der Einstufung entscheiden mm - ragt etwa die obere Zahnreihe 6,0 mm über die untere heraus zahlen die Krankenkassen eine Regelbehandlung, jedoch bei einem Überbiss von 5,5 mm übernehmen sie keinerlei Behandlungskosten. Die Behandlung eines leichten Überbiss würde ca. 4.000 € kosten, davon übernimmt die CSS Versicherung 3.200 €. Auch bei einer Kostenübernahme der Kassen müssen Familien für eine aufwendigere Behandlungsform oder teurere Materialien privat aufkommen. Der Baustein Zahnbehandlung übernimmt hier 80% der entstehenden Kosten sowie zusätzlich zur kieferorthopädischen Behandlung 100% aller Kosten für Zahnbehandlung und Prophylaxe. Der Baustein Zehnersatz basis erstattet einen Teil der Kosten für Zahnersatzleistungen.

CSS.flexi: Vorteile eines individuellen Baukasten-Tarifs Wer neben maximalen Leistungen im kieferorthopädischen Bereich auch Wert auf hochwertige Zahnersatzleistungen für sein Kind legt, der kombiniert den Baustein Zahnbehandlung mit dem Baustein Zahnersatz top. Für nur einen Euro mehr werden rund 90% der Zahnersatzleistungen, u.a. hochwertige Gold- oder Keramikfüllungen, Zahnkronen und Implantate, erstattet. Die Tarifkombination CSS.flexi ermöglicht es damit, den Versicherungsnehmern ihren Versicherungsschutz ganz auf die individuellen Bedürfnisse abzustimmen. Weitere kombinierbare Bausteine: Heilpraktiker, Gesundheit plus. Mehr Informationen: www.cssversicherung.com