Übersicht / Verband medizinischer Fachberufe e.V. / Meldung vom 13.05.2014

Dienstag, 13. Mai 2014, 10:59 Uhr

Verband medizinischer Fachberufe e.V.

Presse-Information

Fortbildungstag für Medizinische Fachangestellte im Rahmen des Deutschen Ärztetages

Bochum – Zum ersten Mal wird es beim diesjährigen Ärztetag auch ein Fortbildungsangebot für das Praxispersonal geben. Das Institut für Qualität im Gesundheitswesen Nordrhein (IQN) und der Verband medizinischer Fachberufe e.V. haben einen Fortbildungstag für Medizinische Fachangestellte ins Leben gerufen.

Der Nachmittag des 21. Mai 2014 steht im Haus der Ärzteschaft in Düsseldorf ganz im Zeichen des Praxispersonals. Zwischen 15 und 18.30 Uhr laden das Institut für Qualität im Gesundheitswesen Nordrhein (IQN) und der Verband medizinischer Fachberufe e.V. die Medizinischen Fachangestellten zu einem kostenfreien Fortbildungstag in die Tersteegenstraße 9 ein.

Auf dem Programm stehen Vorträge zum Arbeitsschutz in der Arztpraxis und zum Stand der aktuellen Impfempfehlungen. Darüber hinaus gibt die Direktorin der Universitätsfrauenklinik Prof. Tanja Fehm einen Überblick über den Stellenwert der Screening-Untersuchungen auf Brust- und Gebärmutterhalskrebs sowie über aktuelle Erkenntnisse zur HPV-Impfung.

Dem Thema „Patientenführung und Kommunikation mit dementen Patienten und ihren Angehörigen“ widmet sich der Vizepräsident der Ärztekammer Bernd Zimmer.

„Wir freuen uns, diesen Tag gemeinsam zu organisieren“, erklärt dazu die IQN-Geschäftsführerin Dr. Martina Levartz. „Die Qualität im Gesundheitswesen ist nicht nur abhängig von den Leistungen und Kenntnissen der Ärztinnen und Ärzte, sondern auch von den Kompetenzen des Praxispersonals. Wir möchten den Medizinischen Fachangestellten mit dieser Veranstaltung die Möglichkeit geben, sich auf dem Laufenden zu halten und freuen uns, wenn sich daraus eine Serie entwickelt. Unsere Themen sind ganz aktuell, das betrifft im Aktionsjahr zur Demenz natürlich besonders den Umgang mit dementen Patienten und ihren Angehörigen.“

Die Vorteile einer gemeinsamen Veranstaltung sieht auch die Präsidentin des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. Sabine Ridder. „Der Beruf Medizinische/r Fachangestellte/r hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt. Unsere Kolleginnen und Kollegen assistieren nicht nur, sondern sind inzwischen weitgehend arztentlastend tätig. Um mit den Entwicklungen stand zu halten und die gute Patientenversorgung zu sichern, benötigen sie gute Fortbildungen.“

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. www.vmf-online.de

Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. wurde 1963 als Berufsverband der Arzthelferinnen (BdA) gegründet und vertritt als Gewerkschaft seit 1980 auch die Interessen der Zahnarzt- und Tierarzthelferinnen. Seit dem 6. Juni 2006 trägt der ehemalige BdA den Namen Verband medizinischer Fachberufe e.V. Mit der Satzungsänderung 2010 können auch angestellte Zahntechniker/innen den Verband beitreten. Mehr Infos unter www.vmf-online.de.

Das IQN wird von der Ärztekammer Nordrhein (ÄkNo) und der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein gemeinsam getragen und unterstützt die beiden Körperschaften bei ihren Aufgaben im Bereich der Qualitätssicherung der ärztlichen Versorgung. (www.iqn.de)