Übersicht / Krankenhaus Bethel Berlin gemeinnützige GmbH / Meldung vom 24.08.2016

Mittwoch, 24. August 2016, 10:00 Uhr

Krankenhaus Bethel Berlin gemeinnützige GmbH

Presseinformation

Gemeinsam an die Ligaspitze!
Krankenhaus Bethel Berlin und FC Viktoria bauen Kooperation aus

Berlin – Im vierten Jahr der Partnerschaft geht das Krankenhaus einen Schritt weiter und verstärkt das Engagement für den benachbarten Fußballclub am Ostpreußendamm. Priv.-Doz. Dr. med. Norbert Bethge, Hauptgeschäftsführer des Notfallkrankenhauses: „Mit einer großen Werbebande am Spielfeldrand wollen wir den Kickern und allen begeisterten Fans zeigen, dass sie nicht nur in medizinischen Fragen einen starken und verlässlichen Partner an ihrer Seite haben. Neben unserem Engagement für den naturwissenschaftlichen Zweig des Willi-Graf-Gymnasiums fördern wir hier in Lichterfelde Jahr für Jahr den FC Viktoria mit allen Fähigkeiten und Möglichkeiten, die unsere Klinik bietet.“

So möchte das Krankenhaus mit einem erhöhten Budget das Herren-Regionalligateam beim Angriff auf die Liga-Spitze unterstützen und gleichzeitig der größten Jugendabteilung Deutschlands unter die Arme greifen, wenn es am Nötigsten fehlt. So konnte schon im letzten Jahr ein erheblicher Teil des neu aufgebauten Spielfeldes (Übungskäfig) für das freie Training der Kleinsten in der „Wilde Stunde“ mitfinanziert werden.

Der fußballbegeisterte Dr. med. Rüdiger Haase, Chefarzt der Fachabteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie schreibt schon seit 4 Jahren die regelmäßige Rubrik „Medizinratgeber“ für das Vereinsmagazin: „Gerade in der Rückrunde der letzten Saison konnten wir erleben, was das Spiel des Regionalligateams beim FC Viktoria ausmacht: Fairness und immer voller Einsatz! In diesen Punkten passen Notfallkrankenhaus und Fußballverein ideal zusamm: Wie im Fußball können wir nur mit Teamplay und mit voller Konzentration auf das Wesentliche die besten Ergebnisse für unsere Patienten erreichen. In den letzten Jahren unserer Zusammenarbeit haben viele Spieler den Weg in unsere Notaufnahme am Marienplatz gefunden und konnten erfolgreich sportmedizinisch behandelt oder operiert werden. Da ist eine Vertrauensbasis entstanden, die mein Team und ich sehr schätzen.“
Auch Viktorias Vereinspräsident Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger freut sich über das weitere Engagement des Krankenhauses und den gemeinsamen Weg beider Partner: "Kontinuität und Verlässlichkeit sind vor allem auch für den Sport zwei grundsätzliche Werte, um erfolgreich arbeiten und sich weiter entwickeln zu können. Auch diese Partnerschaft ist geprägt von höchster Zuverlässigkeit und einem hohen Engagement aller Beteiligten. Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Krankenhaus Bethel Berlin einen festen Partner direkt aus dem regionalen Umfeld an unserer Seite haben und fühlen uns mit unserem gesamten Verein schon über viele Jahre sehr gut aufgehoben."

Hintergrund – Das Krankenhaus

Das Krankenhaus Bethel Berlin ist ein Notfallkrankenhaus im grünen Lichterfelde mit 250 Betten. In den Abteilungen Innere Medizin I (Allgemeine Innere Medizin mit gastroenterologischem Schwerpunkt), Innere Medizin II (Pneumologie, Beatmungsmedizin und Allergologie), Orthopädie & Unfallchirurgie (mit zertifiziertem Endoprothetikzentrum), Allgemeinchirurgie, Geriatrie (mit Tagesklinik), Anästhesiologie & Intensivmedizin, Radiologie, einem im Haus ansässigen Labor, Ergo- und Physiotherapie inkl. Bewegungsbad und den Belegabteilungen für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und für Urologie versorgt die Klinik seit mittlerweile 60 Jahren Patienten im Berliner Südraum.

Alleiniger Gesellschafter der gemeinnützigen Einrichtung ist die Diakoniewerk Bethel gemeinnützige GmbH. Das Arbeiten und Wirken im Krankenhaus Bethel Berlin steht somit auf einem diakonischen Fundament. Als konfessionell geprägtes Haus stehen hier neben der umfassenden und hoch qualifizierten medizinischen Versorgung die Seelsorge und Fürsorge für Menschen im Mittelpunkt des Handelns.

Das Krankenhaus ist nach KTQ, endocert und dem TÜV-Verfahren „Qualitätsmanagement Akutschmerztherapie“ zertifiziert. Weiterhin engagiert sich das Krankenhaus Bethel Berlin für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen: Dafür wurde dem Haus das BUND-Gütesiegel "Energie sparendes Krankenhaus" verliehen.

Hintergrund – Der Fußballclub
Der FC Viktoria 1889 Berlin (offiziell: Fußballclub Viktoria 1889 Berlin Lichterfelde-Tempelhof e. V.) ist am 1. Juli 2013 durch die Fusion des BFC Viktoria 1889 und des LFC Berlin entstanden. Die erste Fußballmannschaft der Männer spielt in der Regionalliga Nordost, die erste Frauenmannschaft in die Frauen-Regionalliga Nordost.

Mit Deutschlands größter Jugendabteilung gibt der Club mehr als 800 Jugendlichen die Möglichkeit, sich zu entwickeln und in den Leistungssport zu wachsen. In zahlreichen sozialen Projekte trägt der Verein Ideale wie Zusammenhalt und Verantwortungsbewusstsein in die Gesellschaft.