Übersicht / Heinrich-Böll-Stiftung e.V. / Meldung vom 21.09.2011

Mittwoch, 21. September 2011, 10:00 Uhr

Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

E I N L A D U N G

Gespräche zur Gesundheitspolitik: BÜRGERORIENTIERTE GESUNDHEIT IN DEUTSCHLAND

Berlin РDatum: Freitag, 30. September 2011, 10.30 - 18.00 Uhr Orte: Heinrich-B̦ll-Stiftung, 10117 Berlin, Schumannstr. 8

Der Eintritt ist frei. Bitte melden Sie sich über unser elektronisches Anmeldeformular an. http://www.boell.de

Im deutschen Gesundheitswesen kommen Bürgerinnen und Bürger nur als willige Beitragszahler und gefügige Patienten vor. Die Ausgestaltung des Gesundheitssystems obliegt dem Staat und der Selbstverwaltung von Kassen und Ärzteschaft. Die Verantwortung für die Bewahrung und die Wiederherstellung der Gesundheit wird vor allem den Ärzt/innen und anderen Gesundheitsberufen zugeschrieben.

Dagegen wird die System- und die Gesundheitsverantwortung von Versicherten und Patienten nur sehr unzureichend eingefordert - und kann individuell auch kaum eingebracht werden. Die «Bürgerpotenziale» für Gesundheit gehen dem deutschen Versorgungssystem weitgehend ungenutzt verloren.

Zugleich wächst die Unzufriedenheit der Health Professionals. Sie fühlen sich vom Gesundheitswesen vielfach mehr behindert als unterstützt. Das Gesundheitssystem erscheint ihnen als anonymer bürokratischer «Apparat», der vor allem daran interessiert ist, sich selbst und seine zahlreichen Privilegien zu erhalten. Was fehlt, ist eine bürgerorientierte, transparente und qualitätsorientierte Steuerung der Gesundheitsversorgung.

Wege zu einem solchen System möchten wir mit der Tagung «Bürgerorientierte Gesundheit in Deutschland» diskutieren. Lösungsansätze werden dabei konsequent von den Bürger/innen her gedacht. Denn an ihren Bedürfnissen – ob als Versicherte, Patient/innen, Steuerzahler/innen oder Gesundheitsdienstleistende – hat sich ein künftiges Gesundheitssystem zu orientieren.

Zur Veranstaltung entstehen Thesen zur Bürgerorientierten Gesundheit in Deutschland. Diese werden an die Teilnehmer/innen vor der Veranstaltung versendet und dienen der Vorbereitung der Workshops. Aus den Arbeitsergebnissen wird eine Dokumentation entstehen.

Programm

10.30 Anmeldung

11.00 Begrüßung, Einführung Dr. Andreas Poltermann Vorträge: Fritz Kuhn und Prof. Ilona Kickbusch PhD Moderation: Dr. Albrecht Kloepfer

13.30 Themenfelder Bürgerorientierter Gesundheit – Workshops W 1 – Prävention Impuls: Werner Fürstenberg und Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Schwartz Moderation: Thomas Hegemann W 2 –Integration Impuls: Klaus Böttcher und Prof. Dr. Dr. Alf Trojan Moderation: Andreas Brandhorst W 3 – Partizipation Impuls: Prof. Ilona Kickbusch PhD und Hannelore Loskill Moderation: Dr. Andreas Poltermann W 4 –Transparenz Impuls: Erik Meinhardt und Dr. Stefan Etgeton Moderation: Dr. Albrecht Kloepfer

15.30 Schlussfolgerungen: Aufgaben für Politik und Selbstverwaltung Impuls: Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Schwartz und Birgitt Bender Berichte aus den Workshops und Diskussion Moderation: Thomas Hegemann

17.00 Get together