Übersicht / Saarland - Ministerium für Justiz, Arbeit, Gesundheit und Soziales / Meldung vom 07.10.2008

Dienstag, 07. Oktober 2008, 16:56 Uhr

Saarland - Ministerium für Justiz, Arbeit, Gesundheit und Soziales

Keine Melaminprodukte in Asia-Läden und China Restaurants / 37 Proben auf den verbotenen Stoff alle negativ

Gesundheitsminister Gerhard Vigener: Kein Melamin in saarländischen Asia Läden oder China-Restaurants

Saarbrücken – „Gefahren durch mit Melamin verseuchte Lebensmittel und Milchprodukte sind im Saarland vorerst gebannt. Unsere Lebensmittelkontrolleure haben gute Arbeit geleistet und in den letzten Tagen 26 Asia Läden und 27 China Restaurants nach chinesischen Produkten untersucht. Bislang wurden keine verseuchten Waren gefunden. Damit scheint eine Gefährdung der Bevölkerung ausgeschlossen zu sein“, so Verbraucherschutzminister Vigener. Auch die 37 Proben von Milch, Milchpulver und Milchprodukten waren negativ.

Mit der Eilverordnung gibt es auch ein umfassendes Einfuhrverbot für Säuglingsnahrung aus China. Andere Lebensmittel aus China dürfen nur eingeführt werden, wenn sie zuvor untersucht worden sind. Darüber hinaus wurden die Kontrollmaßnahmen der Lebensmittelüberwachung verstärkt. Bei Verstößen gegen diese Verordnung wird die Ware sichergestellt und vernichtet.

Es gibt zur Zeit keine Hinweise, das Melamin belastete Lebensmittel aus China nach Deutschland gelangt sind. Alle gemeldeten Befunde der Lebensmittelüberwachung waren bisher negativ.