Übersicht / Saarland - Ministerium für Justiz, Arbeit, Gesundheit und Soziales / Meldung vom 10.07.2008

Donnerstag, 10. Juli 2008, 10:46 Uhr

Saarland - Ministerium für Justiz, Arbeit, Gesundheit und Soziales

Pressemitteilung

Gesundheitsminister Prof. Dr. Gerhard Vigener lädt Saarländer zu gesunder Ernährung und mehr Bewegung ein

Saarbrücken – * „Saarland aktiv und gesund“ – Die Koch- und Bewegungsbroschüre des Gesundheitsministeriums * Gesunde Rezepte mit 3-Wochen-Diät und Tipps für Bewegungseinsteiger * Bessere Ernährung in Betrieben, Kinder- und Senioreneinrichtungen wichtig - Jetzt kostenlos bestellen!

„Gesundes Essen kann gar nicht schmecken! Mit diesem Vorurteil räumt das Kochbuch des Gesundheitsministeriums des Saarlandes auf. Auf rund 66 Seiten finden sich gesunde und leckere Rezepte für das tägliche Mittagessen. Aber auch Bewegungstipps für Anfänger und Fortgeschrittene runden die Fitnessbroschüre ab“, so Gesundheitsminister Gerhard Vigener.

Die Broschüre „Saarland aktiv und gesund“ ist das Ergebnis der gleichnamigen Kampagne, in deren Rahmen landesweit bei jung und alt für mehr Bewegung und gesunde Ernährung geworben werden soll. Gemeinsam mit der LAGS wird im Herbst auch eine Initiative in den saarländischen Betriebskantinen sowie in den Krankenhauskantinen gestartet, um auch dort gesunde Gerichte anzubieten.

„Eine ausgewogene und ballaststoffreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse ist der Schlüssel für Gesundheit und Wohlbefinden“, betont Gesundheitsminister Vigener. Herz-Kreislauferkrankungen, Fettsucht, Zuckerkrankheit, Bluthochdruck, Gicht und Rheuma kann dadurch vorgebeugt werden. „Dabei haben sich fünf Portionen Gemüse und Obst am Tag als Minimum für eine gesundheitsbewusste Ernährung erwiesen. 5 am Tag bedeutet aber nicht, dass man sich nur noch von Obst und Gemüse ernähren sollte. Es geht einfach darum, sich gesund und sinnvoll zu ernähren, z. B. mit einem Menü aus dem Kochbuch meines Ministeriums“, so der Minister. Gesundes Kochen muss dabei auch nicht teurer sein. In Betriebskantinen sowie in den Kantinen von Krankenhäusern und Alteneinrichtungen aber auch in Betreungseinrichtungen für Kinder gibt es noch erheblichen Handlungsbedarf. Mit dem Projekt wollen wir Köche und Mitarbeiter schulen und Kurse anbieten, wie man auch für Mitarbeiter, Patienten und Kinder eine ausgewogene und gesunde Ernährung anbieten kann, die schmeckt und ausgewogen ist. Es kommt immer auf die Bedürfnisse des Umfeldes an. Heimbewohner mit wenig Bewegung brauchen einen anderen Speiseplan als Kinder oder Arbeiter in Unternehmen.

An der Aktion beteiligt und ihre Rezepte zur Verfügung gestellt haben mehrere Ernährungsberater. Vor allem ein 3-Wochen-Diätplan kann ein guter Einstieg für ein gesundes Leben sein. Herausgekommen ist eine außergewöhnliche und in seiner Form einmalige Koch- und Fitnessbroschüre, die zeigt, dass gesunde und ausgewogene Ernährung für jung und alt angeboten werden und dazu auch noch gut schmecken kann. Alle Rezepte bieten sich zum Nachkochen für Zuhause an. Die Mengenangaben im Kochbuch sind für vier Personen berechnet. Die Palette der Rezepte beinhaltet sowohl Fleisch- und Fischgerichte wie auch vegetarische Speisen und reicht von der Vorspeise bis zum Dessert. „Jeder kann mitmachen und so ohne Mehrkosten einen wichtigen Beitrag für sein persönliches Wohlergehen leisten“ erklärte Vigener.

Abgerundet wird das Angebot mit Ernährungs- und Trainingsplänen für Läufer, Schwimmer, Radfahrer und Nordic-Walker. Aber auch Entspannungs- und Dehnungsübungen für jedermann in der eigenen Wohnung bringen neue Erkenntnisse. Parallel zur Broschüre können auch auf der Website http://www.aktiv-gesund.saarland.de die aktuellen Veranstaltungen und Angebote im Saarland abgerufen werden.

Gesundheitsminister Vigener: „Mir ist es wichtig, dass wir mit der Koch- und Ernährungsbroschüre einen Beitrag zu gesunder Ernährung leisten und möglichst viele Saarländer dazu animieren, mitzumachen, aktiv und gesund zu sein. Ich wünsche allen viel Spaß und Erfolg beim Mitmachen.“

Bestellt werden kann die Broschüre „Saarland aktiv und gesund“ beim Ministerium für Justiz, Arbeit, Gesundheit und Soziales, Franz-Josef-Röder-Straße 23, 66119 Saarbrücken oder unter der Telefonnummer 0681/501-3179, per Fax 0681/501-3169 oder per E-Mail: presse@justiz-soziales.saarland.de.