Übersicht / Evangelisches Klinikum Bethel gGmbH / Meldung vom 07.12.2018

Freitag, 07. Dezember 2018, 11:54 Uhr

Evangelisches Klinikum Bethel gGmbH

PRESSEMITTEILUNG

Humor steht zukünftig auf dem Stundenplan

Bielefeld – Ab 2019 ist Humor Pflichtfach in den Gesundheitsschulen im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB)

Kabarettist, TV-Moderator und Buchautor Dr. Eckart von Hirschhausen mischte den Unterricht bei seinem Besuch in den Gesundheitsschulen des Evangelischen Klinikums Bethel (EvKB) so richtig auf. Bereits zum 150. Geburtstag von Bethel (2017) hatte seine Stiftung „Humor Hilft Heilen“ (HHH) für zukünftige Gesundheits- und Krankenpflegkräfte Humorworkshops gespendet. Über deren Wirkungen und Nebenwirkungen diskutierte der berühmteste Arzt Deutschlands einen Vormittag lang mit den Schülerinnen und Schüler der Betheler Gesundheitsschulen.

„Man darf sich das nicht so vorstellen, dass in den Humor-Workshops nur gekichert wird“, klärt Melissa neugierige Mitschülerinnen und Mitschüler aus anderen Klassen auf und wird durch ein schallendes Lachen vom Nebentisch unterbrochen. Dort sitzt Dr. Eckart von Hirschhausen mit Pastor Ulrich Pohl, Vorstandsvorsitzender der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel und vielen Schülerinnen und Schülern bei einem kleinen Mittagssnack. Die Stimmung ist prächtig in der weihnachtlich geschmückten Empfangshalle der Gesundheitsschulen des EvKB. Zuvor hatte der Medienstar Hirschhausen einen kleinen Rundgang durch die Schule gemacht, mit einigen Schülerinnen und Schülern am Übungskrankenbett an einer Übungspuppe einen Blasenkatheter gelegt, um anschließend in der Klasse 17-a, also im 2. Ausbildungsjahr, eine Art Lehrerrolle einzunehmen

Ich möchte gerne wissen, ob ihr etwas aus den Humor-Workshops in eure Praxis umsetzen konntet“, fragt von Hirschhausen in die Runde und erhält prompt Antworten. „Bei manchen Patienten, zu denen ich keinen direkten Draht habe, fällt mir die Übungssituation ein, in der wir einfach mal ein Kompliment machen sollten. Das setzte ich dann um, und es hilft“, erzählt Michael vor der Klasse, die zu denjenigen gehört, die im Jubiläumsjahr von Bethel einen Humor-Workshop von Eckart von Hirschhausen geschenkt bekommen hatte. „Es geht um das Miteinander, Stressbewältigung, Früherkennung von Warnzeichen eines möglichen Burn-outs und Teambildung“, erklären die Humortrainer Susanne Hill und Andreas Bentrup zu den Lerninhalten. Derzeit arbeiten sie in Zusammenarbeit mit der Stiftung HHH ein Lehrprogramm aus, um das Fach Humor bundesweit in die Lehrpläne von Pflegeschulen einzubinden. In der Betheler Pflegeausbildung ist man da schon weiter. Dort steht Humor bereits ab 2019 als Pflichtfach im Stundenplan.

„Ihr seid der Teil einer ganz großen Wende hin zu einer Pflege und Medizin, die sich endlich am Menschen orientiert“, motiviert Eckart von Hirschhausen die Pflegekräfte in spe. „Gerade hier in Bethel habt ihr nicht nur ein Blutbild sondern auch ein Menschenbild“, so Hirschhausen, der um ein Haar in seiner medizinischen Laufbahn in der Klinik für Neurologie im EvKB gelandet wäre. Nach einer anregenden Unterrichtsstunde, in der weitere heiße Eisen in der Pflege wie Achtsamkeit, Sexismus, oder Zeitmangel angepackt wurden, versprach der Medienstar: „In einem Jahr komme ich wieder“.