Übersicht / Deutsche Gesellschaft für Integrierte Versorgung im Gesundheitswesen e.V. / Meldung vom 10.06.2021

Donnerstag, 10. Juni 2021, 11:32 Uhr

Deutsche Gesellschaft für Integrierte Versorgung im Gesundheitswesen e.V.

DGIV-Pressemitteilung

Interoperabilität im Gesundheitswesen – Wie können wir die Voraussetzungen schaffen?
Virtueller Workshop der DGIV am 30. Juni 09:00 – 11:30 Uhr

Berlin – 10. Juni 2021

Interoperabilität ist der Schlüssel wenn Digitalisierung zur Überwindung der Sektorengrenzen im Gesundheitswesen beitragen soll. Wie aber ist der aktuelle Stand der Umsetzung und wie steht es um die Entwicklungspotentiale erfolgreicher Interoperabilitätskonzepte? Mit diesen Fragen wird sich die Deutsche Gesellschaft für Integrierte Versorgung e.V. (DGIV) am 30. Juni 2021 von 09:00 – 11:30 Uhr im Rahmen eines „virtuellen Workshops“ mit dem Titel „Interoperabilität im Gesundheitswesen“ beschäftigen.

„Ohne den bruchlosen elektronischen Austausch von Daten bleibt das Faxgerät Kommunikationsstandard der Gesundheitsakteure untereinander und der vielzitierte mündige Patient verängert seine Karriere als Postbote physischer Patientenakten – in zumeist zweifelhafter Dokumentationsqualität,“ so der DGIV-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. mult. Eckhard Nagel. Die lückenlose Abbildung einer patient journey, wie sie vor allem in der Therapie chronisch erkrankter Patientinnen und Patienten nötig und sinnvoll wäre, bliebe eine ferne Utopie. „Erfolgreiche Digitalisierung durch Interoperabilität ist ein Gemeinschaftsprojekt, bei dem nur eine konstruktive und zielgerichtete Debatte und branchen- wie sektorenübergreifende Kollaboration zum Erfolg führen,“ erläutert Professor Nagel. Es brauche keine Organisation, die neue Standards setzt oder entwickelt, sondern einen Prozess, in den alle damit befassten Organisationen eingebettet sind. Bisher fehlten Interoperabilitäts-Regeln, innerhalb derer sich Innovationen entfalten können.

Bei der Überwindung der aktuellen Situation stehen unsere Workshopreferenten Markus Leyck Dieken, Florian Fuhrmann und Guido Noelle in unmittelbarer Umsetzungsverantwortung. Im aktiven Austausch mit den Versorgungspraktikern innerhalb und außerhalb der DGIV wollen wir Schlüsselfragen der Interoperabilität im Gesundheitswesen herausarbeiten.

Unsere Impulsgeber und Diskussionspartner sind:

Dr. Markus Leyck Dieken
Geschäftsführer der Gematik

Dr. Florian Fuhrmann
Geschäftsführer der kv.digital GmbH

Prof. Dr. Guido Noelle
Geschäftsführer der gevko GmbH

Gäste sind herzlich willkommen! Weitere Informationen zum DGIV-Workshop am 30. Juni 2021 können auf der Homepage der DGIV abgerufen werden – www.dgiv.org.