Übersicht / Medical Park AG / Meldung vom 06.08.2014

Mittwoch, 06. August 2014, 11:45 Uhr

Medical Park AG

Medical Park Berlin Humboldtmühle

Irakischer Präsident Dschalal Talabani kehrte nach erfolgreicher Regeneration in der Klinik Medical Park Berlin Humboldtmühle in die Heimat zurück

Berlin – Nach eineinhalb Jahren Aufenthalt in der Klinik Medical Park Berlin Humboldtmühle ist der irakische Präsident Dschalal Talabani im Juli 2014 nach Hause gereist. Im Dezember 2012 erlitt der 80-Jährige einen schweren Schlaganfall und kam zur Akut-Behandlung nach Deutschland in das Berliner Charité-Krankenhaus. Bereits vier Wochen später wurde Talabani zur Frührehabilitation in die Klinik Medical Park Berlin Humboldtmühle verlegt und dort konsequent weiterbehandelt.
„Eine sehr erfolgreiche Rehabilitation findet ihren krönenden Abschluss in der Rückkehr des anfänglich schwer erkrankten Präsidenten in seine Heimat Kurdistan. Seine unentwegte Anteilnahme während dieser Zeit am Schicksal seines Volkes waren bewegend – er ist eine echte Symbolfigur seines Volkes“, sagt Prof. Dr. med. Stephan Hesse, Chefarzt Neurologie der Klinik Medical Park Berlin Humboldtmühle. Der Professor und seine Kollegen, Prof. Dr. med. Karsten E. Dreinhöfer, Chefarzt Orthopädie, Prof. Dr. med. Heinz Theres, Chefarzt Innere Medizin/Kardiologie, und Dr. med. Stephan Eddicks, Leitender Oberarzt Innere Medizin/Kardiologie, haben Talabanis steten Fortschritt begleitet und ermöglicht. „Der Präsident hat den langen und komplizierten Verlauf seiner Erkrankung sehr gut überstanden“, so Prof. Dr. med. Heinz Theres, „er konnte endlich in sein Land zurückkehren!“