Übersicht / GESUNDHEIT ADHOC / Meldung vom 18.01.2007

Donnerstag, 18. Januar 2007, 12:59 Uhr

GESUNDHEIT ADHOC

ONLINE-UMFRAGE

Jetzt abstimmen: Steht das System der Privaten Krankenkassen vor dem Aus?

Berlin – Nach Monaten zäher Verhandlungen zwischen SPD und Union scheint der Weg frei für die umstrittene Gesundheitsreform. Allerdings sieht die Opposition ihre Verfassungsbedenken auch nach den Beratungen des Rechtsausschusses nicht ausgeräumt. Seitens der Liberalen wird kritisiert, die Ministerialbürokratie habe die Auswirkungen der tiefgreifenden Änderungen vorher nicht ausreichend geprüft. Hintergrund ist der geplante Basis-Tarif in der Privater Krankenversicherung (PKV), mit dem Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) unter anderem die geschätzten 300 000 Nichtversicherten wieder in das Gesundheitssystem integrieren möchte. Für den zuständigen Berichterstatter der Unions-Fraktion im Rechtsausschuss des Bundestages, Friedrich Merz (CDU), läuft die Reform auf die Abschaffung der PKV hinaus. In Deutschland ist derzeit jeder zehnte Bundesbürger bei einem der gut vier Dutzend privaten Anbieter versichert. Auch von Gewerkschaftsseite hagelt es Kritik: Anstelle eines Qualitätswettbewerbs werde vielmehr ein Kampf um junge gesunde Mitglieder angefacht. Während für viele Leistungserbringer wie Ärzte, Kliniken und auch Apotheker die PKV wichtiger Bestandteil des gesamten Systems ist und die malade GKV subventioniert, will Schmidt (SPD) die Unternehmen am liebsten abgeschafft sehen. Angesichts der anhaltenden Diskussionen befasst sich die aktuelle Umfrage des Branchendienstes GESUNDHEIT ADHOC mit der Frage: "Welche Zukunftsperspektiven hat die Private Krankenversicherung?" Noch bis zum 22. Januar könenn Nutzer und Besucher der Website ihre Meinung abgeben und darüber abstimmen, ob die PKV abgeschafft gehört oder das bestehende System der privaten Versicherer gut funktioniert.