Übersicht / Krankenhaus Bethel Berlin gemeinnützige GmbH / Meldung vom 09.01.2015

Freitag, 09. Januar 2015, 12:00 Uhr

Krankenhaus Bethel Berlin gemeinnützige GmbH

Gemeinsam ausgezeichnet!

Krankenhaus-Kooperationspartner erhält BDA-/BDI-Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“

Berlin – Als eine von sechs Berliner Schulen darf sich das Steglitzer Willi-Graf-Gymnasium nun auch als „MINT-freundliche Schule“ bezeichnen. Die begehrte Auszeichnung von BDA und BDI konnte insbesondere durch das Engagement des benachbarten Krankenhauses Bethel Berlin erlangt werden. Als Kooperationspartner aus der Wirtschaft ergänzt die Klinik das umfangreiche naturwissenschaftliche Lehrangebot des Gymnasiums mit Einblicken in die praktische naturwissenschaftlich-technische Arbeit und Know-How für Besondere Lernleistungen und Abschlussarbeiten.
Die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ unter Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Nachwuchskräftemangel in den Qualifikationen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik aktiv zu begegnen.

Schon im Herbst 2014 haben sich die Schüler der MINT-AG die Lernwelten des Krankenhauses mithilfe alle Berufsgruppen vom Gesundheits- und Krankenpfleger bis zum Chefarzt angeschaut.
Heike Haase, Pflegedienstleitung und Koordinatorin des Projekts: „Wir freuen uns, dass wir den Schülerinnen und Schülern vermittelt konnten, wie vielfältig MINT-Berufe im Gesundheitswesen sein können: Die von den Jugendlichen nun entwickelten Themen für Ihre abiturrelevanten Präsentationsprüfungen beschäftigen sich unter anderem mit der Wirkungsweise von Antikörpern, der Entwicklung der Krebsbehandlung und Krankenhausarchitektur im Spannungsfeld von Funktionalität und Baukunst.“

Im März 2015 steht nun ein Workshoptag zur Vorbereitung der Präsentationen zum Abitur auf dem Programm - Herzstück der Zusammenarbeit von Schule und Krankenhaus. Im Vorfeld und an diesem Tag werden die Schüler von themenbezogenen Fachtutoren aus den jeweiligen Berufsgruppen unterstützt und die Ergebnisse vor Mitschülern und Mitarbeitern des Hauses präsentiert.

Links:
www.BethelNet.de http://wgg.be.schule.de www.mintzukunft.de

Hintergrund – Die Initiative
»MINT Zukunft schaffen« als wirtschaftsnahe Bildungsinitiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungs-perspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.


Hintergrund – Das Krankenhaus
Das Krankenhaus Bethel Berlin ist ein Akutkrankenhaus mit 251 Betten. In den Abteilungen Orthopädie & Unfallchirurgie (mit Endoprothetikzentrum), Allgemeinchirurgie, Innere Medizin, Geriatrie (mit Tagesklinik), Anästhesiologie & Intensivmedizin, Radiologie und den Belegabteilungen für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und für Urologie versorgt die Klinik Patienten im Berliner Südraum.
Alleiniger Gesellschafter der gemeinnützigen Einrichtung ist die Diakoniewerk Bethel gemeinnützige GmbH. Das Arbeiten und Wirken im Krankenhaus Bethel Berlin steht somit auf einem diakonischen Fundament. Als konfessionell geprägtes Haus stehen hier neben der umfassenden und hoch qualifizierten medizinischen Versorgung die Seelsorge und Fürsorge für Menschen im Mittelpunkt des Handelns.
Das Krankenhaus ist nach KTQ zertifiziert. Weiterhin engagiert sich das Krankenhaus Bethel Berlin für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen: Dafür wurde dem Haus im Januar 2013 das BUND-Gütesiegel "Energie sparendes Krankenhaus" verliehen.

Hintergrund – Die Schule
Die Schule trägt seit 1990 den Namen eines studentischen Widerstandskämpfers gegen das Nazi-Regime. Willi Graf war Mitglied der „Weißen Rose“ und wurde mit anderen Mitgliedern dieser Gruppe 1943 hingerichtet. Die Willi-Graf-Schule liegt in Berlin-Steglitz in der Nähe des Stadions Lichterfelde, dessen großzügige Anlagen im Sommer für den Sportunterricht genutzt werden. Die Schule direkt ist mit den Bussen der Linien 380 und 186 erreichbar. Sie wird von ungefähr 760 Schülern besucht. Erste Fremdsprache ist Englisch, zweite vorwiegend Spanisch. Neben einer bilingualen Klasse Spanisch werden in der Regel zwei Klassen mit Spanisch regulär eingerichtet. Seit Mai 2014 wird verstärkt auf den Ausbau des naturwissenschaftlichen Zweigs gesetzt.