Übersicht / MediLive / Meldung vom 21.11.2011

Montag, 21. November 2011, 15:32 Uhr

MediLive

Medizin wird dreidimensional

MediLive realisiert 3D-Live Operationen auf den Stuttgarter Aortentagen

Birkenau – Dem Fachpublikum der Stuttgarter Aortentage wurden 2011 äußerst spektakuläre Bilder geboten. Das Besondere dieses Jahr: Mehrere Operationen wurden von dem erfahrenen Team mit speziellem 3D Equipment gefilmt, abgemischt und live in den Kongresssaal übertragen „Mit dieser Technik werden Grenzen aufgehoben“, so MediLive Geschäftsführer Karlheinz Gelhardt begeistert. „Es ist schon sehr faszinierend dem operierenden Arzt so nah zu sein. Fast ist es, als ob man selber im OP steht und operiert“.

3D: in der Medizin immer wichtiger Gelhardt weiß wovon er spricht, schließlich gehört das MediLive-Team zu den Pionieren in der 3D Übertragung. „Wir haben schon vor 16 Jahren eine Herz-OP in 3D gefilmt und live nach Berlin gesendet, aber erst jetzt scheinen die Verantwortlichen auch wirklich den großen Nutzen dieser Technik zu realisieren und die Scheu vor 3D zu verlieren“. Welche Vorteile diese Art der Übertragung hat, wird schnell klar; dem Zuschauer ist es möglich, eine wirkliche räumliche Vorstellung von dem zu entwickeln, was der Operateur gerade macht. Ein großer Nutzen, z.B. für Studenten, oder wenn eine neue Operationstechnik vorgestellt wird, mit 3D kann viel schneller ein Gefühl für die richtige Handhabung entwickelt werden. Die Begeisterung des Publikums, das außerordentlich positive Feedback und die intensiven anschließenden Diskussionen lassen erahnen, dass bestimmt viele weitere Veranstaltungen folgen werden.