Übersicht / gesine.net AG / Meldung vom 18.06.2009

Donnerstag, 18. Juni 2009, 13:57 Uhr

gesine.net AG

Tag der Apotheke

Mit Kindern sicher unterwegs

Berlin – Die Urlaubssaison hat bereits begonnen, und auch der Start der Sommerferien rückt immer näher. Vor allem wer mit kleinen Kindern unterwegs ist, muss im Vorfeld der Reise an viele Dinge denken. Anlässlich des heutigen Tags der Apotheke unter dem Motto „Von klein auf in besten Händen” geben die Mitarbeiter der gesine-Mitgliedsapotheken Tipps, was bei Reisen mit Kindern zu beachten ist.

„Wenn es den Kindern nicht gut geht, leidet man als Elternteil oft mehr, als wenn man selbst erkrankt ist. Besonders unterwegs ist es natürlich wichtig, schnell auf Beschwerden reagieren zu können”, sagt Susanne Lorra, Apothekerin und Vorstandsvorsitzende der gesine.net AG. Medikamente gegen Übelkeit, Durchfall, Fieber und Erkältungen gehören deshalb in jede Familien-Reiseapotheke.

Die Anreise zum Ferienort ist für Kinder häufig viel anstrengender als für Erwachsene. Das stundenlange Stillsitzen im Auto lässt bei den kleinen Touristen schnell schlechte Laune aufkommen. „Bücher oder Videospiele sind zur Ablenkung allerdings nicht geeignet, da vielen Kindern im Auto schlecht davon wird”, sagt die Apothekerin. Zur Unterhaltung würden sich vielmehr Hörspiele oder Musik eignen. Während der Fahrt sollte stets für frische Luft gesorgt werden. „Gegen Reiseübelkeit können auch Tabletten oder Kaubonbons aus der Apotheke helfen”, sagt Lorra.

Auf Flugreisen sollten Eltern ihren Kindern bei Start und Landung etwas zu Trinken oder zu Lutschen geben. „Das fördert den Druckausgleich und beugt Ohrenschmerzen vor”, sagt Lorra. Medikamente sollten immer im Handgepäck mitgeführt werden. „Auch wenn der große Koffer unterwegs auf der Strecke bleibt, sollten Eltern für den medizinischen Notfall gewappnet sein”, sagt Lorra. Babynahrung- und milch dürfen auch trotz der geltenden Beschränkungen für Flüssigkeiten mit in die Kabine genommen werden. Vor Ort ist vor allen Dingen ein guter Sonnenschutz wichtig. „Da die junge Haut noch empfindlicher ist, sollten Eltern ein Produkt speziell für Kinder wählen. Diese Cremes und Lotionen haben in der Regel einen höhere Lichtschutzfaktor und enthalten keine Duft- und Konservierungsstoffe”, sagt Lorra. Die Präparate müssen mindestens eine halbe Stunde vor dem Aufenthalt im Freien aufgetragen werden, um richtig wirken zu können.

Ansprechpartner: Dirk Ehrich, Tel.: 030 - 319 98 52 0

Hinweis an die Redaktion: gesine ist ein unabhängiger Zusammenschluss von selbstständigen Apothekern und niedergelassenen Ärzten. Gemeinsam setzen die knapp 200 Mitglieder der Vereinheitlichung der Gesundheitsversorgung kreative Konzepte entgegen.