Übersicht / DGIV Deutsche Gesellschaft für Integrierte Versorgung im ... / Meldung vom 26.07.2007

Donnerstag, 26. Juli 2007, 12:41 Uhr

DGIV Deutsche Gesellschaft für Integrierte Versorgung im Gesundheitswesen e.V.

Neuerungen der Integrierten Versorgung im GKV-WSG und Entwicklungsmöglichkeiten der Neuen Versorgungsformen sind die zentrale Thematik des 4. DGIV-Bundeskongresses im Oktober in Berlin

Nach den ersten Jahren der Pionierarbeit in der Integrierten Versorgung zieht die DGIV erneut Bilanz

Berlin – Einladung an alle Akteure im Gesundheitswesen, die sich für die neuen Versorgungsformen unter den aktuellen Rahmenbedingungen des GKV-WSG interessieren bzw. sich bereits damit konzeptionell beschäftigen oder schon in der Praxis umgesetzt haben Die Integrierte Versorgung hat seit ihrer ersten Einführung in der Gesundheitsreform vor sieben Jahren einen rasanten Aufstieg erlebt. Im laufenden Jahr liegt die Zahl der registrierten Integrationsverträge weit über 3500 mit einem Vergütungsvolumen von mehr als einer halben Milliarde Euro. Doch das ist nicht genug, die Auswirkungen auf die Regelversorgung sind immer noch zu gering.

Nach den ersten Jahren der Pionierarbeit in der Integrierten Versorgung ist es Zeit, auf dem 4. DGIV-Bundeskongress erneut Zwischenbilanz zu ziehen: Wo liegen die Stärken der Integrierten Versorgung, wo sind die Baustellen, und an welchen Stellen besteht Verbesserungsbedarf? Wie sieht das Versorgungsgeschehen zukünftig aus, wie können die Akteure gemeinsam die unbestreitbar positiven Effekte der Integrierten Versorgung noch verstärken zum Wohle der Patienten?

Die zentrale Thematik des DGIV-Bundeskongresses liegt in den Neuerungen zur Integrierten Versorgung, die sich aus dem zum 1. April 2007 in Kraft getretenen GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz (GKV-WSG) ergeben: speziell die Einbeziehung der Pflege in die Integrierte Versorgung und die gesundheitspolitische Zielsetzung bzgl. der bevölkerungsbezogenen Flächendeckung sind langjährige Forderungen der DGIV.

Den dringlichen Bestrebungen nach Qualität und Transparenz in der IV nachkommend, hat die DGIV mit ihrem TÜV-zertifizierten Qualitätssiegel für Verträge und Konzepte ein hochwertiges Angebot für die Akteure (Leistungserbringer und Kostenträger) entwickelt, das zunehmend nachgefragt wird und sich immer mehr zum anerkannten Qualitätsmerkmal Integrierter Versorgungsformen entwickelt.

Der diesjährige Bundeskongress wird in zahlreichen Vorträgen die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten der Neuen Versorgungsformen aufzuzeigen und in 13 Themen-Foren Ideen und Erfahrungen zur Planung und Realisierung kerativer hochwertiger IV-Projekte diskutieren. Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Der 4. DGIV-Bundeskongress findet vom 25. bis 26. Oktober 2007 in der Vertretung des Landes NRW beim Bund in Berlin statt. Sie können das Programm über unsere Webseite http://www.dgiv.org herunterladen.