Übersicht / pA Medien GmbH / Meldung vom 21.12.2021

Dienstag, 21. Dezember 2021, 10:50 Uhr

pA Medien GmbH

Pressemitteilung

Nachfrage an Pflegefachkräften nimmt weiter zu: Pflegefachkräftemangel hat Auswirkungen auf Versorgung der Patient*innen

Mannheim – 21. Dezember 2021

Nachfrage an Pflegefachkräften nimmt weiter zu

Im medizinischen Bereich mangelt es bereits seit einigen Jahren an ausreichend qualifiziertem Fachpersonal. Das hat zur Folge, dass es sich bei 7,4 Prozent aller Stellenangebote hierzulande um Angebote aus den Bereichen Gesundheit und Pflege handelt.

Somit findet man auf dem Stellenmarkt etliche freie Jobs für Gesundheits- und Krankenpfleger, denn dieser Fachkräfte aus dieser Berufsrichtung gehören in Deutschland zu den zehn am meisten gesuchten Arbeitskräften.

Pflegefachkräftemangel hat Auswirkungen auf Versorgung der Patient*innen

Etwa 102 000 ärztliche Praxen existieren hierzulande, doch diese haben es immer schwerer an qualifizierte Mitarbeiter zu gelangen, vor allem in den Großstädten.

Als Gründe für den Mitarbeitermangel geben die Praxis-Betreiber unter anderem die Abwanderung von Arbeitskräften, Mutterschutz und Elternzeit-Modelle und die Kündigungen ungeeigneter Mitarbeiter an.

Und bei der Suche nach neuem Personal verfügen viele Bewerber über eine unzureichende Qualifikation, haben zu hohe Gehaltsvorstellungen oder eine ungenügende Arbeitseinstellung.

Mittlerweile wirkt sich der Mangel an Fachkräften sogar mitunter auf die Versorgung der Patienten aus. So sind viele Praxen, die unter Personalmangel leiden, dazu gezwungen, den Leistungsumfang im Bereich der Patientenversorgung deutlich einzuschränken.

Darum ist die Politik nun gefordert, Lösungen für den seit vielen Jahren bestehenden Fachkräftemangel zu finden. Unter anderem steigen die Preise für Leistungen der Krankenhäuser deutlich mehr als die Preise, die Vertragspraxen für erbrachte Leistungen erhalten. Und das ermöglicht es den Kliniken deutlich bessere Gehälter für Fachpersonal zu zahlen als die Betreiber kleiner Arztpraxen.