Übersicht / Malteser Hilfsdienst e.V. / Meldung vom 23.01.2007

Dienstag, 23. Januar 2007, 11:02 Uhr

Malteser Hilfsdienst e.V.

Malteser Hilfsdienst

Neue Kampagne: Malteser setzen weiter auf Nähe / Erste Aktionswoche mit zahlreichen Prominenten

Köln – Verbunden mit dem Start der Kampagne "...weil Nähe zählt" findet vom 27. Januar bis zum 3. Februar 2007 eine erste "Nähe"-Aktionswoche der Malteser statt. Zahlreiche Prominente spenden in dieser Woche bei einigen der bundesweit 700 Malteser Gliederungen Zeit und Nähe für einen ehrenamtlichen Dienst der Malteser. So macht der Vorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder, mit beim Malteser Krankentransport in Berlin, der sich überwiegend um ältere Menschen kümmert. Der Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios, Peter Frey, ist bei einer Sprechstunde der Malteser Migranten Medizin (MMM) dabei. Dort können ihm Menschen ohne Krankenversicherung ihre Probleme schildern. Auch Ministerpräsident Dieter Althaus (Thüringen) ist für die Malteser aktiv: Mit dem Malteser Besuchsdienst in einem Erfurter Altenheim.

"Wir erhoffen uns von dieser Nähe-Aktionswoche mit Prominenten eine Stärkung für das ehrenamtliche Engagement in Deutschland. Es wäre schön, wenn durch unsere Kampagne und die Aktionswoche ein kraftvolles Signal in die ganze Republik gehen würde", betont Johannes Freiherr Heereman, Malteser Geschäftsführer, und lädt ein, die Nähe der Malteser zu den Bedürftigen selbst zu erleben. Dem dient eine zweite "Nähe"-Aktionswoche für Jedermann, die vom 26. Februar bis 3. März 2007 stattfindet. Interessierte können sich bis zum 31. Januar 2007 bei den Maltesern melden: Fax 0221 - 98 22 119 oder naehe@maltanet.de

Achtung Redaktionen! Interviews mit Johannes Freiherr Heereman sind möglich, ebenso wie die Begleitung von Aktionen mit den genannten Prominenten. Vermittlung über Tel. 0221 - 98 22 120. Mehr Infos unter: http://www.weil-naehe-zaehlt.de