Übersicht / Bundesverband Managed Care e.V. / Meldung vom 17.03.2021

Mittwoch, 17. März 2021, 10:44 Uhr

Bundesverband Managed Care e.V.

Pressemitteilung

Neue Leitung beim Bundesverband Managed Care: Johanna Nüsken übernimmt Geschäftsführung von Dr. Patricia Ex

Berlin – Mit Johanna Nüsken (34) erhält der BMC ab Mai 2021 eine neue Geschäftsführerin. Damit sollen die erfolgreichen Projekte der vergangenen Jahre und die Etablierung des BMC als Think Tank weiter ausgebaut werden: Auf der Agenda für den BMC sieht Johanna Nüsken insbesondere die Verankerung innovativer Versorgungsansätze in die(Regel-)Versorgung, die weitere Nachwuchsförderung im Verband sowie die Forcierung der Digitalisierung des Gesundheitssystems. Im Zuge der Nachfolgeregelung wird außerdem Malte Behmer, seit Oktober 2019 als Leitung Politik verantwortlich für die politischen Aktivitäten des BMC, die stellvertretende Geschäftsführung übernehmen.

Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Volker Amelung freut sich auf die Zusammenarbeit. Er ist überzeugt, mit Johanna Nüsken eine ausgewiesene gesundheitspolitische Expertin für den BMC zu gewinnen. „Der BMC hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter professionalisiert, das merkt man auch an der sehr gut aufgestellten Geschäftsstelle.Vor allem Corona hat dazu geführt, dass wir neue Formate ausprobiert haben und weiter ausprobieren werden. Mit Johanna Nüsken wollen wir diese Entwicklung neuer digitaler Formate weiter vorantreiben. Damit einher geht mein herzlicher Dank an Dr. Patricia Ex, die den BMC mit viel Professionalität, Engagement und Freude geführt hat.“

Johanna Nüsken ist seit mehr als zehn Jahren im deutschen Gesundheitswesen tätig. Mit einem Abschluss in Public Health und Public Policy von der Universität Maastricht begann sie ihre berufliche Laufbahn als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Gesundheitsmanagement an der TU Berlin. Bei Dr. Albrecht Kloepfer –Büro für gesundheitspolitische Kommunikation beriet sie Kunden zu gesundheitspolitischen Strategien; aktuell ist sie beim BKK Dachverband als Referentin Politik insbesondere für die Themen ambulante und integrierte Versorgung, Innovationsfonds sowie europäische Gesundheitspolitik zuständig.Johanna Nüsken kommentierte ihre Berufung zum BMC mit den Worten: „Der BMC begleitet mich fast schon mein ganzes Berufsleben und die Atmosphäre ebenso wie die Themenvielfalt im Verband haben mich immer begeistert.Ich freue mich daher sehr, den vom BMC geschaffenen Raum weiter gewinnbringend für unser Gesundheitswesen auszugestalten.“

Die Pressemitteilung und Fotomaterial finden Sie unter www.bmcev.de/pressemitteilungen/

Über den Bundesverband Managed Care e. V. (BMC)

Der BMC ist ein pluralistischer Verband, der sich für die Weiterentwicklung des Gesundheitssystems im Sinne einer zukunftsfähigen, qualitätsgesicherten und patientenorientierten Versorgung einsetzt. Als Innovationsforum an der Schnittstelle zwischen Politik, Wissenschaft und Gesundheitswirtschaft bringt er sich durch Publikationen, Veranstaltungen und Vernetzung der Akteure in den gesundheitspolitischen Diskurs ein. Die über 200 Mitglieder des BMC repräsentieren nahezu die gesamte Bandbreite der Akteure im Gesundheitswesen. Der jährlich im Januar stattfindende BMC-Kongress hat sich in den vergangenen Jahren mit mehr als 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu einer der wichtigsten gesundheitspolitischen Veranstaltungen entwickelt. Zudem greift der BMC in Fachtagungen, Diskussionsforen und Hintergrundgesprächen regelmäßig aktuelle Themen und Trends auf.

Mehr Informationen über den BMC finden Sie unter www.bmcev.de