Übersicht / DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH / Meldung vom 09.03.2012

Freitag, 09. März 2012, 10:00 Uhr

DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH

Pressemitteilung

Oliver Pocher wird Lebensspender / Der Comedian löst sein Versprechen ein und lässt sich registrieren

Köln – Prominenter Besuch bei der DKMS: Gestern Mittag nahm Geschäftsführer Prof. Dr. med. Stefan F. Winter Comedian und Moderator Oliver Pocher und seiner Frau Alessandra in der "Ständigen Einrichtung" der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei in Köln die benötigten fünf Milliliter Blut ab. Damit erfüllte Oliver Pocher seine Zusage, sich als Stammzellspender registrieren zu lassen und er und seine Frau setzen so als prominente Vorbilder ein Zeichen im Kampf gegen Leukämie.

Bereitwillig streckte Oliver Pocher DKMS- Geschäftsführer Professor Stefan Winter seinen Arm hin. „Ich kann es jedem empfehlen, sich registrieren zu lassen. Es ist nur ein Pieks, einfacher geht es nicht.“ Auch Alessandra Pocher ließ sich Blut abnehmen. „Mein Mann hatte mir nach der Sendung von seinem Vorhaben erzählt und da stand für mich sofort fest, dass ich mitgehe und mich ebenfalls registrieren lasse.“ Stefan Winter freute sich über so viel Engagement: „Prominente Menschen sind die Vorbilder der Gesellschaft und ihr Engagement regt extrem zur Nachahmung an. Mit der Hilfsbereitschaft von Herrn und Frau Pocher, werden wir viele weitere potenzielle Spender im Kampf gegen Leukämie gewinnen.

Hintergrund: In der Jubiläumssendung von „Wer wird Millionär?“ am 03. Februar 2012 unterstützte Oliver Pocher neben Barbara Schöneberger und „WWM- Gewinner“ Ralf Schnoor die Kandidaten als fünfter Joker. Die Show stand unter dem Motto "Helden des Alltags" und ermöglichte Menschen, die sich sonst immer für andere einsetzen, einmal etwas für sich zu tun. Unter den vier Kandidaten war DKMS-Unterstützer Heinrich Schrand, Krankenpfleger und Leiter der „Ständigen Einrichtung“ der DKMS am Pius Hospital in Oldenburg. Dort können sich – wie auch hier bei der gemeinnützigen Organisation in Köln- Interessierte über die Stammzellspende informieren und registrieren lassen. Bei der 64.000 Euro Frage bat Heinrich Schrand die prominente Runde um Hilfe. Die Frage lautete: Welches Tier besitzt am Handgelenk einen sichelförmigen Knochen, der die Funktion des sechsten Fingers hat? Mögliche Antworten waren: Orang-Utan, Koala, Gecko oder Maulwurf. Oliver Pocher tippte auf den Maulwurf, jedoch ohne Gewähr. Was er aber garantierte, war die Aufnahme in die DKMS. "Ich sag' mal so, ich lass' mich nach der Sendung auf jeden Fall registrieren. Das ist das Mindeste,“ sagte Pocher. Schrand sicherte sich noch mit dem 50:50 Joker ab. Als Orang-Utan und Maulwuf stehen blieben, wählte er den Maulwurf, der auch die richtige Antwort war. Insgesamt gewann Heinrich Schrand 125.000 Euro, von denen er einen Teil an die DKMS spendet.

Die DKMS ist mit über 2,6 Millionen registrierten Spendern die weltweit größte Datei. Ingesamt vermittelte die gemeinnützige Organisation in ihrer über 20-jährigen Geschichte bereits über 30.000 Stammzell- und Knochenmarktransplan-tationen. Am Montag, 05. März wurde übrigens die 30.000 DKMS-Spenderin in Köln gekürt. Dennoch findet immer noch jeder fünfte Leukämiepatient keinen passenden Spender. Jeder der sich registrieren lässt erhöht die Chancen, das dies kein Dauerzustand bleibt und kann schon morgen zum Lebensretter werden, so wie vielleicht Oliver und Alessandra Pocher irgendwann. Informationen sowie Möglichkeiten zur Registrierung unter http://www.dkms.de.