Übersicht / PASCOE Naturmedizin / Meldung vom 28.02.2020

Freitag, 28. Februar 2020, 09:29 Uhr

PASCOE Naturmedizin

PRESSEINFORMATION

Pascoe zum dritten Mal auf Platz 1!

Berlin – Erneute Spitzenposition bei „Deutschlands beste Arbeitgeber“

Der Naturmedizinhersteller aus Gießen wurde zum dritten Mal von seinen Mitarbeitern auf den ersten Platz gewählt. Die Auszeichnung durch das GPTW Institut erfolgte gestern Abend in Berlin. Damit gelingt es dem Unternehmen nun schon fast 10 Jahren, zu den Gewinnern im Wettbewerb um „Deutschlands beste Arbeitgeber“ zu sein.

Was macht Pascoe Naturmedizin anders als andere Unternehmen, und wo liegt das Geheimnis des Erfolgs? Annette Pascoe, Geschäftsführerin: „Wie erfolgreich wir die Chancen der Digitalisierung nutzen, ist nicht nur die Antwort auf die Technik, sondern auch auf die Kultur in unserem Unternehmen. Sinn in der eigenen Arbeit zu finden, Technik intelligent zu nutzen und die tägliche Arbeit mit guter Laune zu erledigen sind die Herausforderungen, die wir mit einer modernen und agilen Arbeitsweise perfekt angehen“

Die Zukunft wird viel komplexer und Unternehmen sind mehr und mehr auf kollektive Intelligenz und den Ideenreichtum ihrer Mitarbeiter angewiesen. Aus diesem Grund gibt es bei Pascoe schon lange die agile Arbeitsweise in selbstorganisierten Teams.

Jürgen Pascoe: „Als international agierendes Unternehmen schaffen wir weltweit immer neue und durch die Digitalisierung auch immer spannendere Arbeitsplätze. Um hier die Mitarbeiter mitzunehmen und uns selbst zu reflektieren, ist die Teilnahme am „GPTW“-Wettbewerb ideal. Wir gewinnen hier nicht nur einen begehrten Arbeitgeberpreis, sondern auch eine motivierte Belegschaft und eine Gesundheitsquote von 50% über dem Branchendurchschnitt. Herzlichen Dank an unsere großartigen Mitarbeiter für das tolle Abstimmungsergebnis.“

Annette Pascoe schmunzelt und fügt hinzu: „Mit unserer Präventionslounge innerhalb unseres prämierten Gesundheitsmanagements wissen unsere Mitarbeiter auch den viralen Herausforderungen unserer Zeit zu begegnen“.