Übersicht / Deutscher Behindertensportverband e.V. / Meldung vom 11.05.2010

Dienstag, 11. Mai 2010, 11:20 Uhr

Deutscher Behindertensportverband e.V.

DBS verstärkt sein Team

Präsident Beucher im Gespräch mit Innenminister

Duisburg – Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behinderten Sportverbandes (DBS), freut sich über die finanzielle Unterstützung des Bundesinnenministeriums zur Schaffung einer neuen Stelle beim DBS. Durch die personelle Aufstockung soll die Bewerbung Münchens als Ausrichterstadt für die Paralympischen Winterspiele 2018 unterstützt werden.

Das war nur ein Ergebnis des Gespräches zwischen DBS-Präsident Beucher und Bundesinnenminister Dr.Thomas de Maiziére in Berlin. Fragen der Sportförderung und zur Dualen Karriere standen ebenso auf der Tagesordnung wie die Vorbereitung auf die Paralympischen Spiele London 2012 und die nächsten Paralympischen Winterspiele in Sochi 2014. DBS-Präsident Beucher nutzte auch die Gelegenheit, dem Minister für die stete Unterstützung des deutschen Behindertensports durch das Innenministerium zu danken. Persönlich überbrachte der Minister dem DBS-Präsidenten nochmals die Glückwünsche zum äußerst erfolgreichen Abschneiden des DBS-Teams bei den Paralympischen Winterspielen in Vancouver.

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) ist der zuständige Fachverband im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für den Sport von Menschen mit Behinderungen und vertritt über 500.000 Spitzen- und Breitensportler. Gleichzeitig ist der DBS Nationales Paralympisches Comitee (NPC). Er entsendet die Athleten und Athletinnen zu den Paralympischen Spielen.