Übersicht / Sandoz Deutschland / Meldung vom 23.11.2011

Mittwoch, 23. November 2011, 12:17 Uhr

Sandoz Deutschland

Pressemeldung

Sandoz-Gruppe setzt starkes Signal im Rabattvertragsmarkt - Bei AOK-Ausschreibung klar auf Platz 1

Holzkirchen – Ein starkes Signal setzt die Sandoz Gruppe Deutschland im Rabattvertragsmarkt: Erstmals und mit großem Erfolg hat HEXAL an einer Ausschreibung von Wirkstoff-Rabattverträgen teilgenommen. Bei der jüngsten AOK-Ausschreibung holte die Sandoz Gruppe insgesamt rund 20 Prozent des ausgeschriebenen Volumens und ist damit klar auf Platz 1.

In der aktuellen AOK-Runde setzte sich HEXAL bei 11 von insgesamt 90 Wirkstoffen durch, darunter Top-Produkte wie Salbutamol, Amoxicillin, Penicillin V und Amitriptylin. Aus der Sandoz Gruppe hat zudem 1 A Pharma bei acht Wirkstoffen Zuschläge erhalten, darunter Cefpodoxim, Timolol und Brimonidin.

„Das Ergebnis beweist: Die Sandoz-Gruppe hält in allen Marktsegmenten eine Spitzenposition“, betonte Sandoz Deutschland-Chef Helmut Fabry. Neben den Erfolgen im Rabattvertragsmarkt führt die Gruppe das generische Feld bei Neueinführungen an und ist Pionier bei komplexen Spezialprodukten wie Biosimilars.

Zur Entscheidung, erstmals auch mit HEXAL in Ausschreibungen einzusteigen, sagte Fabry: „Wir stellen uns Marktveränderungen, ganz gleich ob sie uns passen oder nicht, und nutzen unsere Chancen.“ Durch Wirkstoff-Rabattverträge verbreitere HEXAL die Basis im traditionellen Generikamarkt und schaffe so Plattformen für zukünftiges Wachstum.

Auch erhalte der HEXAL-Vertrieb durch Wirkstoff-Rabattverträge Rückenwind. „Arzt und Apotheker bleiben für uns die entscheidenden Akteure, um Patientinnen und Patienten zu helfen und zu heilen. Deshalb sind ein starker Außendienst und der direkte Kontakt zu Ärzten und Apothekern unverzichtbar“, erläuterte Fabry.