Übersicht / Evangelisches Klinikum Bethel gGmbH / Meldung vom 20.07.2017

Donnerstag, 20. Juli 2017, 11:34 Uhr

Evangelisches Klinikum Bethel gGmbH

Themenspezial: Schwangerschaft/Kind

Sponsor spendet Kinotechnik für Kinder-Krebsstation

Selbstgedrehter Film feiert Weltpremiere im neuen Kino

Bielefeld – Fulminante Kino-Eröffnung mit selbstgemachten Popcorn und Livemusik. Die jungen Patienten der Kinderkrebsstation in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) überraschten den Leinwand- und Technik-Sponsor Gerhard Heidsiek mit einem Oscar und einem selbstgedrehten Film.

Der süße Duft von frischem Popcorn schlängelt sich durch die gesamte Kinderkrebsstation in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am EvKB. Schon von weitem erkennt man auf dem Flur in Höhe des Ergotherapieraumes ein riesiges glitzerndes Plakat mit vier einladenden Buchstaben: KINO.
Die Popcornproduktion läuft auf Hochtouren, die Tüten sind selbstgemacht ebenso wie die Eintrittskarten. Ohne kommt hier niemand rein. Im Kino, kurz vor Filmbeginn, spielt Musiktherapeutin Anna Bergemann-Siegmund auf dem Saxophon Paulchen Panters „Wer hat an der Uhr gedreht“. In letzter Minute kommen zur Kinoeröffnung die Ehrengäste Gerhard Heidsiek sowie seine Mitarbeiter Wilhelm Drießen und Erik Schyschka vom Graphischen Betrieb Gieseking. Durch ihre Spende, eine nigelnagelneue Kinotechnik, haben sie die Premierenvorstellung erst möglich gemacht.

„Die meisten unserer Patienten sind während der Therapie immungeschwächt und dürfen wegen des Infektionsrisikos nicht in öffentliche Räume. Also fällt für sie Kino flach“, erklärte Oberärztin Dr. Claudia Khurana. Um während der stationären Behandlung Filme schauen zu können, musste also das Kino auf die Kinderkrebsstation kommen.
Die Firmen Graphische Betrieb Gieseking GMBH und Walter Grieger Offsetdruck OHG, die als „Teamplayer print“ gemeinsam arbeiten, erfüllten den Kindern den langersehnten Wunsch. Beamer, Leinwand, Lautsprecheranlage und Verstärker fachmännisch installiert von Harry Helmig und fertig war das Stationskino!
Eine tolle Überraschung, die allerdings nicht die einzige blieb.

Denn der erste Film, der im neuen Kino gezeigt wurde, war gleich eine Welt-Premiere: In etlichen Monaten vor der Kino-Einweihung drehten die jungen Patienten und die Mitarbeitenden der Station unter Regie des Ergotherapeuten-Duos, Vera Gouws und Rodrigo Barros, mehr als 35 kunterbunte Videoclips. Lustige Streiche, schwere Zungenbrecher, Weihnachtslieder zur Ostern, lässige Tanzeinlagen und freche Witze, auch Chefarzt Prof. Hamelmann ließ sich einen Gag einfallen! Eine Filmpremiere zur Kinoeröffnung, die durch einen weiteren Höhepunkt, der „Oscarverleihung“ gekrönt wurde. Die zarte Svenja überreichte mit einem strahlenden Lächeln Sponsor Gerhard Heidsiek die goldene Auszeichnung! Hollywood goes Bethel!