Übersicht / Bundesverband Managed Care e.V. / Meldung vom 27.11.2020

Freitag, 27. November 2020, 14:29 Uhr

Bundesverband Managed Care e.V.

Pressemitteilung

Shopping for Ideas: Aktuelle Erkenntnisse zu Digital Health und Public Health beim BMC-Kongress am 19. und 20. Januar 2021 in Berlin und digital

Berlin – Der BMC-Kongress findet im Januar 2021 erstmals in hybridem Format statt. Im Fokus stehen wie immer internationale Anregungen und nationale Best Practices. Entscheidungsträger sowie Nachwuchskräfte des Gesundheitswesens diskutieren aktuelle Trends und Perspektiven. Damit dient der BMC-Kongress auch in diesem Jahr als Dialog- und Innovationsplattform der Gesundheitsbranche.

Der Bundesverband Managed Care e. V. (BMC) veranstaltet am 19. und 20. Januar 2021 den 11. BMC-Kongress – erstmals in hybridem Format. Der Großteil der Inhalte findet digital auf einer virtuellen Kongressplattform statt, zusätzlich werden einige Foren live in Berlin durchgeführt. In insgesamt 46 Foren geben renommierte PraktikerInnen und WissenschaftlerInnen Impulse und teilen Einblicke aus Best Practices. Im Zentrum der Diskussion stehen u.a. die Zukunft der Arbeit im Gesundheitswesen, integrierte und vernetzte Versorgungsmodelle, Digital Health und DiGAs, Real World Data, Health Literacy und Prävention sowie Public Health. „Beim BMC-Kongress möchten wir neue Horizonte aufzeigen, inspirieren und Lust machen, das Gesundheitssystem proaktiv zu gestalten. Dafür sind die Anregungen ebenso wie die Austauschmöglichkeiten eine hervorragende Gelegenheit“ so Vorstandsvorsitzender Professor Dr. Volker Amelung.

Eröffnet wird der Kongress am 19. Januar mit einem Grußwort von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sowie Keynotes von Katharina Jünger (Teleclinic), Prof. Dr. Ellen Nolte (London School of Hygiene & Tropical Medicine) und Klaus Bürg (Amazon Web Services). Den Abschluss bildet eine Diskussionsrunde mit Prof. Dr. Henry Mintzberg (McGill University) am 20. Januar. Weitere ReferentInnen des Kongresses sind aus den Bereichen

  • Politik und Selbstverwaltung:
    Karin Maag, MdB (CDU/CSU) | Maria Klein-Schmeink, MdB (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) | Prof. Dr. Jörg Debatin (health innovation hub) | Dr. Markus Leyck Dieken (gematik) | Dr. Sonja Optendrenk (BMG)
  • Krankenkassen und deren Verbände:
    Thomas Ballast (Techniker Krankenkasse) | Franz Knieps (BKK Dachverband) | Matthias Mohrmann (AOK Rheinland/Hamburg) | Dr. Hajo Hessabi (DAK-Gesundheit )
  • Leistungserbringer und deren Verbände:
    Prof. Dr. Bernd Griewing (Rhön-Klinikum) | Dr. Alina Dahmen (Dr. Becker Klinikgruppe ) | Heike Unland (Albertinen Haus)
  • Start-ups und Digitalunternehmen:
    Dr. Christian Braun (Medgate Deutschland) | Nora Blum (Selfapy) | Diana Heinrichs (Lindera) | Jörg Land (Adapter Health) | Nikola Nitzschke (Stiftung SeeYou)
  • Wissenschaft:
    Prof. Dr. Jürgen Wasem (Universität Duisburg-Essen) | Prof. Dr. Volker Ulrich (Universität Bayreuth) | Prof. Dr. Boris Augurzky (RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung ) | Prof. Dr. Reinhard Busse (TU Berlin).

Wie bereits in den Vorjahren zielt die Auswahl der RednerInnen auf vielfältige Perspektiven und einen regen interdisziplinären Wissens- und Erfahrungsaustausch. Diesen Anspruch verfolgt der BMC mit seinem Jahreskongress 2021 nun auch digital: „Der BMC-Kongress hat sich als Dialog- und Innovationsplattform der Gesundheitsbranche etabliert. Um das auch digital leisten zu können, planen wir mehr als nur ein Abbild der analogen Veranstaltung. Wir bieten allen Teilnehmenden und Referierenden Raum, sich auch virtuell einzubringen und zu ihren Themen auszutauschen“, sagt Dr. Patricia Ex, Geschäftsführerin des BMC.

Eine Anmeldung ist online unter www.bmckongress.de möglich.

Über den Bundesverband Managed Care e. V. (BMC)

Der BMC ist ein pluralistischer Verband, der sich für die Weiterentwicklung des Gesundheits­systems im Sinne einer zukunftsfähigen, qualitätsgesicherten und patientenorientierten Versorgung einsetzt. Als Innovationsforum an der Schnittstelle zwischen Politik, Wissenschaft und Gesundheitswirtschaft bringt er sich durch Publikationen, Veranstaltungen und Vernetzung der Akteure in den gesundheitspolitischen Diskurs ein. Die über 200 Mitglieder des BMC repräsentieren nahezu die gesamte Bandbreite der Akteure im Gesundheitswesen. Der jährlich im Januar stattfindende BMC-Kongress hat sich in den vergangenen Jahren mit mehr als 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu einer der wichtigsten gesundheitspolitischen Veranstaltungen entwickelt. Zudem greift der BMC in Fachtagungen, Diskussionsforen und Hintergrundgesprächen regelmäßig aktuelle Themen und Trends auf.

Mehr Informationen über den BMC finden Sie unter www.bmcev.de