Übersicht / Smart Reporting GmbH / Meldung vom 31.03.2020

Dienstag, 31. März 2020, 10:45 Uhr

Smart Reporting GmbH

PRESSEMITTEILUNG - SMART REPORTING GMBH

Smart Reporting stellt Radiologen eine COVID-19 Befundvorlage kostenfrei zur Verfügung

München – Die Radiologie spielt eine wichtige Rolle in der Diagnose von Patienten mit Verdacht auf eine COVID-19-Infektion. In Kollaboration mit führenden europäischen Radiologen hat Smart Reporting eine Befundvorlage für die Computertomographie des Thorax erstellt, die Radiologen in der strukturierten Befundung und im COVID-19 Diagnoseprozess unterstützt.

Smart Reporting, ein deutsches Unternehmen und Plattform für strukturierte medizinische Dokumentation, hat für Radiologen ein kostenfreies COVID-19 Template für die Computertomographie des Thorax entwickelt. "Die Zahl der Menschen, die an dem Coronavirus erkrankt oder stirbt, hat in den letzten Wochen exponentiell zugenommen. Die Radiologen werden eine zentrale Rolle in der Diagnose und Einschätzung einer COVID-19 Infektion bzw. Lungenentzündung spielen.", sagt Prof. Dr. med. Wieland Sommer, Gründer und CEO der Smart Reporting GmbH.

Die Diagnoseverfahren von COVID-19 Infektionen entwickeln sich weiter

Rachen- und Nasenabstriche mit darauffolgender Real-Time-PCR (RT-PCR) sind der Goldstandard zur Diagnosesicherung einer COVID-19-Infektion. Mit diesem Test kann die Nukleinsäure von COVID-19 nachgewiesen und somit eine Infektion bestätigt werden. Zusätzlich kann die radiologische Bildgebung mittels Computertomographie (CT) des Thorax als weiterer diagnostischer Test eingesetzt werden, da die Coronavirus-Infektion typische Muster von Veränderungen des Lungengewebes aufweisen kann, die in einem Thorax-CT sichtbar sind und die Diagnosesicherung insbesondere in frühen Phasen einer COVID-19 Infektion unterstützen. "Da bei Patienten mit einer Lungenentzündung durch COVID-19 selbst bei anfänglich negativer Real-Time PCR Lungenanomalien in Thorax-CTs nachgewiesen wurden, kann die Computertomographie einen wichtigen Beitrag in der Diagnose und als Überwachungsinstrument im Krankheitsverlauf leisten.", erklärt Prof. Dr. med. Julien Dinkel.

Smart Reporting erarbeitet gemeinsam mit internationalen Experten in der Thoraxradiologie eine COVID-19 Befundvorlage

Die Smart Reporting-Software bietet digitalisierte Entscheidungsbäume, die Ärzte bei der Beurteilung einer diagnostischen Untersuchung unterstützen. Diese Entscheidungsbäume sind zusätzlich mit klinischen Hintergrundinformationen, Referenzbildern, den gängigen Klassifikationen und aktuellen internationalen Empfehlungen angereichert. Die COVID-19-Befundvorlage spiegelt hier insbesondere den Konsens der führenden internationalen Radiologie-Gesellschaften (wie der RSNA und BSTI) wider und beinhaltet das Expertenwissen führender europäischer Radiologen. Zur Anwendung und Funktionsweise des Templates ist hier ein passendes Video einsehbar.

Seit der multilingualen Veröffentlichung der COVID-19 Befundvorlage von Smart Reporting haben sich über 2.000 Radiologen neu auf unserer Plattform registriert, um darauf zugreifen zu können. Derzeit ist die Befundvorlage in Englisch, Deutsch und Französisch verfügbar. Die Übersetzung in weitere Sprachen wie Spanisch, Portugiesisch, Niederländisch und Chinesisch ist in Arbeit. Smart Reporting sucht weltweit aktiv nach Radiologen, die uns bei der Übersetzung des Templates unterstützen, um global mittels strukturierter Befundung und Entscheidungsunterstützung nach aktuellen Empfehlungen einen Beitrag im COVID-19 Diagnoseprozess zu leisten. Interessierte Radiologen sind eingeladen, sich per Email an
covid-19@smartreporting.de zu melden.

Über Smart Reporting
Die Smart Reporting GmbH ist ein deutsches Unternehmen mit Hauptsitz in München und einer Zweigstelle auf dem Forschungscampus in Mannheim und wurde kürzlich durch Aunt Minnie Europe als ‚Best New Radiology Vendor 2020‘ ausgezeichnet. Das Unternehmen wurde 2014 von seinem Gründer und CEO, Wieland Sommer, Professor für Radiologie, an der Ludwig-Maximilians-Universität München als Spin-off gegründet. Smart Reporting ist somit unmittelbar aus dem klinischen Alltag der Radiologie heraus entstanden und hat sich zunächst der strukturierten medizinischen Dokumentation verschrieben, um Arbeitsabläufe in der Radiologie effizienter zu gestalten und um Ärztinnen und Ärzten mehr Sicherheit im Diagnoseprozess zu geben. Heute vereint Smart Reporting ein interdisziplinäres und internationales Team aus Medizinerinnen und Medizinern sowie IT-Expertinnen und -Experten mit einer gemeinsamen Leidenschaft für Gesundheit und digitale Technologien. Die multilinguale cloud-basierte Software zur strukturierten Befundung in der Radiologie und Pathologie wird aktuell bereits in über 90 Ländern von über 10.000 Anwenderinnern und Anwendern genutzt.