Übersicht / BIOSUN GmbH / Meldung vom 26.02.2010

Freitag, 26. Februar 2010, 16:02 Uhr

BIOSUN GmbH

Ohrkerzen mit Sicherheit

Stellungnahme zur Warnung der Arzneimittelbehörde FDA - Ergebnisse beziehen sich auf amerikanische Produkte

Schöffengrund – In einer aktuellen Information warnt die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) vor dem Gebrauch von Ohrkerzen. Unter anderem führt die Organisation Verbrennungs- und Feuergefahr sowie Verletzungen des Trommelfells als bedeutende Risiken an. Doch was für viele Ohrkerzen in den USA zutrifft, lässt sich nicht pauschalisieren. "Im Gegensatz zu amerikanischen Ohrkerzen unterliegen unsere Produkte einem strengen Qualitätsmanagement nach ISO-Normen", erklärt Udo Leschik, Geschäftsführer von BIOSUN. "Unsere Ohrkerzen sind gemäß der europäischen Medizinprodukte-Richtlinie zertifiziert und unterliegen der Überwachung durch das zuständige Regierungspräsidium."

Die Warnung der FDA lässt sich unter anderem darauf zurückführen, dass Qualität und Beschaffenheit bei amerikanischen Ohrkerzen aufgrund der Produktionsweise oft sehr stark variieren. Tropfende Produkte oder sehr große Flammen stellen somit keine Seltenheit dar. Durch regelmäßige Qualitätskontrollen stellt BIOSUN jedoch sicher, dass jede Ohrkerze die identische Zusammensetzung aufweist. Die auf mehr als 25-jähriger Erfahrung in der Naturheilkunde basierende Rezeptur sorgt für geringe Verbrennungsrückstände und eine kleine Flamme. Eine Abbrennmarkierung zeigt zuverlässig an, wann die Ohrkerze gelöscht werden muss. Zusätzlich verhindert ein speziell entwickelter Sicherheitsfilter, dass heißes Wachs ins Ohr gelangt. Anders als die meist konischen amerikanischen Ohrkerzen weisen BIOSUN Ohrkerzen zudem eine gerade Form und einen entsprechend großen Durchmesser auf. Verletzungen des Trommelfells werden so zuverlässig verhindert.

Zur Anwendung im therapeutischen Bereich empfiehlt sich immer eine Rücksprache mit einem medizinisch geschulten Anwender, da die Indikationen klar definiert sind. Die Entfernung von Ohrenschmalz oder die Behandlung von Krebs zählen definitiv nicht dazu. "Ohrkerzen-Anwendungen müssen immer durch einen Partner durchgeführt werden", sagt Udo Leschik. "Bei Befolgen der Gebrauchsanweisung und Verwendung der richtigen Ohrkerze lässt sich eine sichere und einfache Anwendung sehr wohl gewährleisten. 50 Millionen sicher angewendete BIOSUN Ohrkerzen sprechen für sich."

Kontakt:

Pressekontakt:

BIOSUN GmbH
Steinstraße 5
35641 Schöffengrund
Volker Teusch
teusch@biosun.com
06445/6007-0