Übersicht / DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH / Meldung vom 14.06.2011

Dienstag, 14. Juni 2011, 12:22 Uhr

DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH

Eine Freundschaft fürs Leben

Südafrikanisches Mädchen lernt ihren Lebensretter kennen

Tübingen/Durban – Die 12 jährige Chanelle aus Südafrika trifft im Zuge der 20-Jahrfeier der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei zum ersten Mal ihren Stammzellspender Dietmar Ruland.

Große Emotionen am Flughafen Berlin-Tegel. Zum ersten Mal schließen sich das Mädchen aus Durban und der LKW-Fahrer aus Zülpich in die Arme. Beide haben ihre Familie dabei und sind zum 20. Geburtstag der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei nach Berlin eingeladen. Insgesamt begegnen sich zu diesem Anlass 23 DKMS-Spender und ihre geheilten Patienten zum ersten Mal.

Chanelle leidet an schwerer aplastischer Anämie. Als sie sechs Jahre alt ist, erhält die Familie die niederschmetternde Diagnose. Chance auf Heilung verspricht nur eine Knochenmarkspende. Über ein Jahr ist Chanelle weit weg von zu Hause und die Familie voneinander getrennt. Während Mutter Eldre die ganze Zeit über bei Chanelle in Kapstadt im Krankenhaus ist, geht Vater Hendrik im 1600 km entfernten Durban weiterhin arbeiten, um die Behandlungen und den Krankenhausaufenthalt zu finanzieren. Dann endlich die rettende Nachricht – es gibt einen deutschen Spender, Dietmar Ruland (47), Vater einer Tochter.

Für Chanelles Vater Hendrik ist Dietmar Ruland ein Geschenk Gottes, zumal er sogar zweimal für das Mädchen gespendet hat. „Wir sind der DKMS und der Südafrikanischen Spenderdatei sehr dankbar, dass sie Dietmar für Chanelle gefunden haben und damit ihr Leben gerettet werden konnte“, sagt er. Beide Familien genießen die gemeinsame Zeit in Berlin und sind froh darüber, dass nun die Südafrikanische Datei erlaubt, dass sich Spender und Patienten kennenlernen dürfen, was bis vor kurzem noch nicht gestattet war. „Es ist uns eine Ehre dies fortan anlässlich des 20. DKMS-Geburtstages mög-lich zu machen“, sagt Professor du Toit, medizinische Direktorin der Südafrikanischen Spenderdatei (SABMR), die auch Chanelles Schicksal begleitet hat.

„Es waren zwei unvergesslich schöne Tag in Berlin. Zwischen den Matthees und uns ist eine Verbindung fürs Leben entstanden,“ sagt Dietmar Ruland. Und weiter: „Ich hoffe, dass wir sie ganz bald wiedersehen und die Möglichkeit bekommen uns noch besser kennenzulernen. Ich finde es schön, dass ich helfen konnte, auch wenn das doch normal sein sollte. Jeder sollte sich als Spender bei der DKMS registrieren lassen.“

Kampagne „DKMS bewegt die Welt“ mit großem Erfolg gestartet Ein großes Anliegen ist Familie Matthee und Familie Ruland, auch weiterhin die Arbeit der DKMS zu unterstützen – aktuell das Projekt „DKMS bewegt die Welt“. Dahinter verbirgt sich die Kampagne zum 20. Geburtstag der gemeinnützigen Gesellschaft. Da allein in Deutschland immer noch jeder fünfte Leukämiepatient vergeblich nach einem passenden Spender sucht, geht die Datei einen neuen Weg, um die Menschen auf die Wichtigkeit der Lebensspende aufmerksam zu machen. Den dazugehörigen Kampagnensong „Together in one Universe“, singen die beiden Musiker Raymond Scott Pardue und Sebo Kühn vom deutsch-amerikanischen Popduo „2 the Universe“. Passend dazu hat ADTV-Trendscout Markus Schöffl einen leichte Choreografie kreiert. Ziel ist, dass weltweit so viele wie möglich zu dem Song tanzen, sich dabei filmen lassen und das Video an die DKMS schicken. Aus den besten Einsendungen wer-den mehrere Versionen des offiziellen Musikclips zusammengeschnitten.

Jeder kann mitmachen und seinen Tanz unter http://www.dkms-bewegt-die-welt.de hochladen. Darüber hinaus kann man durch einen Download des Songs (ist auf allen gängigen Portalen zu finden) die DKMS bei der Finanzierung von Spenderneuaufnahmen unterstützen. Denn: jede einzelne Neuaufnahme in die Datei kostet die DKMS 50 Euro und muss aus Spendengeldern bezahlt werden. Eine erste Version mit Tänzern aus aller Welt – u. a. aus Indien, Costa Rica, Ir-land, USA und Australien – ist bereits veröffentlicht und unter folgendem Link zu sehen: http://www.youtube.com

Auch viele Prominente wie etwa Daniela Katzenberger, Isabel Edvardsson, Sera Leé sowie Darsteller der Serie "Unter uns" tanzen mit und unterstützen so die DKMS und das Popduo „2 the Universe“. Höhner-Frontmann Henning Krautmacher ist ebenfalls mit dabei und findet das Projekt klasse. „Der Song hat Ohrwurmqualität und wird hoffentlich von den Radiosendern hoch und runter gespielt. Ich drücke jedenfalls die Daumen.“

Allgemeines Fotomaterial von der Stammzell- oder Knochenmarkspende finden Sie unter http://www.dkms.de Wir würden uns freuen, wenn Sie auf unsere Internetseite http://www.dkms.de sowie auf unsere Kampagne „DKMS bewegt die Welt“ verweisen.