Übersicht / Netzwerk Deutsche Gesundheitsregionen e. V. / Meldung vom 07.12.2020

Montag, 07. Dezember 2020, 15:22 Uhr

Netzwerk Deutsche Gesundheitsregionen e. V.

virtuelle Fachtagung „Gesundheitsversorgung in ländlichen Räumen“ am 9. Dezember 2020

Telemedizin: „Bummelletzter“ oder „Phönix aus der Asche“ für eine bessere Gesundheitsversorgung in ländlichen Räumen?

Berlin – 1.000 Mal pilotiert, 1.000 Mal ist viel zu wenig passiert – so war die Stimmung bei vielen Forschungs-, Entwicklungs- und Erprobungsprojekten in der Telekardiologie, der Telediabetologie, der Teledermatologie, der Telerehabilitation ... Unklarheiten bei der Finanzierung führten zum „Innovationsstottern“ in einer schwer überschaubaren Welt an Selektivverträgen. Jedoch: The times they are a-changin´!

Das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) brachte Aufwind für Gesundheits-Apps; im geplanten Gesundheitsversorgungs- und Pflegeverbesserungsgesetz (GPVG) entsteht Manövrierspielraum für mehr integriertes Versorgungsmanagement, das auch neue technische Lösungen nutzen kann; im „Gesetzesvorhaben zur digitalen Modernisierung von Versorgung und Pflege (DVPMG) wird explizit auf eine Stärkung der Telemedizin gesetzt. Ist das jetzt das Ende von „Bummelletzter“, der Durchbruch für die Telemedizin, und bringt dies die dringend notwendigen neuen Wege für Versorgungsverbesserungen in ländlichen Räumen? Und worauf ist zu achten, damit Phoenix auch wirklich fliegt und nicht vorschnell verglüht?

Im Rahmen der zweiten Sequenz der virtuellen Fachtagung „Gesundheitsversorgung in ländlichen Räumen“, die die Evangelische Akademie Loccum und das Netzwerk Deutsche Gesundheitsregionen e. V. am 9. Dezember 2020 zwischen 15:30 und 17:30 Uhr veranstalten, referieren und diskutieren:

  • Bernd Altpeter, Experte für Telemedizin und Versorgungsdesign, Oestrich-Winkel
  • Michael Franz, Head of Brand Communication, CompuGroup Medical SE, Koblenz
  • Prof. Dr. Friedrich Köhler, Leiter des Zentrums für kardiovaskuläre Telemedizin, Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Sabine Mertsch, 2. Vorsitzende des Vorstands, Qualitätsverbund Hilfsmittel e. V., Berlin; Managerin Market Access, ResMed Germany Inc., Bielefeld
  • Dr. Corinna Morys-Wortmann, Leiterin der Geschäftsstelle, Gesundheitsregion Göttingen/Südniedersachsen

Moderation: Dr. Joachim Lange, Evangelische Akademie Loccum, und Prof. Dr. Josef Hilbert, Vorstandsvorsitzender, Netzwerk Deutsche Gesundheitsregionen e. V., Berlin

Die Veranstalter werden die Erkenntnisse dieses Meetings aufbereiten und in weiteren Veranstaltungssequenzen mit Innovationstreibern aus parteinahen Stiftungen sowie Abgeordneten des Deutschen Bundestags erörtern. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, Anmeldeinformationen finden sich unter: www.loccum.de

Sie und Ihr Know-how sind herzlich willkommen!