Übersicht / Teva Deutschland GmbH / Meldung vom 25.05.2007

Freitag, 25. Mai 2007, 11:30 Uhr

Teva Deutschland GmbH

Therapie der Prostatahyperplasie (BPH)

Teva führt Finasterid mit Tiefpreis ein

Kirchzarten / Mörfelden – BPH-Portfolio von Teva Deutschland umfasst die wichtigsten Wirkstoffe Tamsulosin und Finasterid

Teva Deutschland führt am 1. Juni Finasterid-TEVA® zum günstigsten Preis am Markt ein. Der Wirkstoff zur Therapie der benignen Prostatahyperplasie ergänzt das Prostata-Portfolio von Teva sinnvoll: Tamsulosin, Doxazosin, Terazosin (alle BPH) und Cyproteron (Prostata-Karzinom).

BPH ist die häufigste Ursache für Miktionsstörungen beim Mann und kann wirksam mit Finasterid behandelt werden. Als wirtschaftliche Alternative zum hochpreisigen Original steht den Urologen ab Juni das Generikum Finasterid-TEVA® zur Verfügung, das zum günstigsten Preis im Wettbewerb erhältlich sein wird. Damit unterstreicht Teva als weltweite Nummer eins im Generikamarkt seine urologische Kompetenz und bietet Urologen vier Wirkstoffe zur Behandlung der BPH sowie mit Cyproteron eine bewährte Substanz zur Behandlung des Prostata-Karzinoms.