Übersicht / VDGH Verband der Diagnostica-Industrie e. V. / Meldung vom 06.12.2021

Montag, 06. Dezember 2021, 10:30 Uhr

VDGH Verband der Diagnostica-Industrie e. V.

Pressemitteilung

VDGH-Geschäftsführer Martin Walger als Vorstandsmitglied bei MedTech Europe wiedergewählt

Berlin – Der Geschäftsführer des Verbandes der Diagnostica-Industrie (VDGH), Dr. Martin Walger, ist in den Vorstand des europäischen Medizintechnikverbandes MedTech Europe (MTE) gewählt worden. Die Generalversammlung des Verbandes bestätigte am 3. Dezember in Brüssel das Mandat Walgers für die Wahlperiode 2022/2023. Walger vertritt die Interessen der deutschen Diagnostika-Industrie seit dem Jahr 2018 im einundzwanzigköpfigen MTE-Vorstand. Der europäische Verband vereint rund 150 multinationale Unternehmen und 50 nationale Verbände der Medizinprodukte- und Diagnostika-Industrie. Die beiden Branchen erwirtschaften mit 750.000 Beschäftigten einen Umsatz von mehr als 130 Milliarden Euro.

Der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) engagiert sich seit vielen Jahren im europäischen Verband. „Ich freue mich auf die Fortsetzung meiner Aufgaben in Brüssel. Labordiagnostik ist einer der Eckpfeiler in der weltweiten Pandemiebekämpfung. Entsprechend groß ist der Bedarf für den Erfahrungsaustausch und die Koordination europaweiter Rahmenbedingungen, etwa für die Zulassung von Diagnostika und Medizinprodukten“, erklärt Walger anlässlich seiner Wiederwahl.

Der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) vertritt als Wirtschaftsverband die Interessen von mehr als 100 in Deutschland tätigen Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von 5,5 Milliarden Euro im Jahr 2020. Sie stellen Untersuchungssysteme und Reagenzien zur Diagnose menschlicher Krankheiten her, mit denen ein Umsatz von mehr als 2,7 Milliarden Euro erzielt wird, sowie Instrumente, Reagenzien, Testsysteme und Verbrauchsmaterialien für die Forschung in den Lebenswissenschaften, mit denen ein Umsatz von 2,7 Milliarden Euro erwirtschaftet wird.