Übersicht / Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB) / Meldung vom 04.02.2021

Donnerstag, 04. Februar 2021, 09:18 Uhr

Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB)

Pressemitteilung

Verbraucherklarheit beim Lebensmitteleinkauf durch neues Allergenmanagement-Label

Berlin – Verlässliche Angaben zu allergieauslösenden Inhaltsstoffen auf den Verpackungen von Lebensmitteln sind für Allergiker lebensnotwendig. Denn nur so können sie verträgliche Produkte auswählen. Die aktuelle Kennzeichnung sieht dies für die Zutatenliste vor, aber nicht für unbeabsichtigte Einträge (Spuren), die aufgrund von Produktion, Lagerung etc. im Produkten vorkommen können. Aktuell reichen die Informationen auf der Verpackung also nicht aus, um eine verlässliche Kaufentscheidung zu treffen. Das neue Label „DLG-DAAB-geprüftes Allergen-Management“ unterstützt Lebensmittel-Allergiker bei der Kaufentscheidung. Denn mit diesem Label geben Auskunft darüber, wie der Verbraucher den Spurenhinweis, also die unbeabsichtigten Allergeneinträge, bewerten kann.

Für was steht das Label?

Das DLG-Label steht für ein geprüftes Allergen-Management in den lebensmittelverarbeitenden Betrieben. Unbeabsichtigte Allergeneinträge in der Produktion sollen noch gezielter verhindert und tatsächlich bestehende gesundheitliche Risiken anhand aktueller und wissenschaftlich fundierter Bewertungskriterien klar kommuniziert werden.

Fehlt auf den „DLG-DAAB-geprüftes Allergen-Management“ Produkten der Spurenhinweis, sind auch keine enthalten, ist ein Spurenhinweis auf dem Produkt, sind auch tatsächlich genau diese Spuren möglich.

Die Transparenz in der Allergen-Kennzeichnung erspart dem Verbraucher eine unnötige Einschränkung bei der Auswahl verträglicher Lebensmittel und erhöht deutlich die Lebensqualität.

Was wird überprüft?

Auf Grundlage neuester wissenschaftlicher und medizinischer Kriterien wurde ein Zertifizierungsprogramm für das Allergen-Management erarbeitet. Neben der Prozess-Zertifizierung des Lebensmittelherstellers liegt dabei der Fokus auf der Risikobewertung und –Kommunikation unbeabsichtigter Allergeneinträge.

Dies wird erreicht durch:

  • eine umfassende innerbetriebliche Risikobewertung in Bezug auf unbeabsichtigte Allergeneinträge
  • hohe Anforderungen, die deutlich über dem gesetzlichen Standard liegen
  • regelmäßige Kontrollen der Produktionsstandorte bzw. -prozesse. Hierbei wird in den Unternehmen kontrolliert, ob der spezifische Anforderungskatalog für gutes Allergen-Management erfüllt wird.
Wer darf das Label führen?

Das Label „DLG-geprüftes Allergen-Management“ dürfen nur Lebensmittelproduzenten führen, die über ein funktionierendes Allergen-Management verfügen und die festgelegten Kriterien erfüllen. Hersteller, die das DLG-DAAB-Label tragen, verpflichten sich darüber hinaus, den DAAB direkt zu informieren, wenn eine allergene Zutat oder ein unbeabsichtigter Allergeneintrag in ihrem Sortiment versehentlich nicht deklariert wurde. Dann kann der DAAB die Verbraucher direkt über einen AllergyAlert (Warnhinweis) informieren.

Welche Hersteller sind bereits zertifiziert?

Seit Januar 2021 hat Hipp als erster Hersteller das DLG-DAAB-Label auf einem Teil seiner Produkte aus zwei verschiedenen Werken erhalten, den H.A. und Comfort Milchnahrungen sowie dem Hipp Getreide-Brei, dem Milch-Getreidebrei und Müsli. Es ist geplant, dass Nahrungen aus weiteren Hipp-Werken folgen.

Das Label wird vom Deutschen Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB) und der DLG TestService GmbH vergeben.

Weitere Informationen

Ergänzende Informationen zu dieser Pressemitteilung, wie z.B. aufgenommene Sprachzitate von Projektbeauftragten oder der Geschäftsleitung, sowie Videosequenzen stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne bereit. Ebenso stehen wir Ihnen neben persönlichen Gesprächen auch per Online-Schaltung gerne für Interviews zur Verfügung.

Bitte sprechen Sie uns gerne an.

Über den Deutschen Allergie- und Asthmabund - DAAB

Der DAAB, gegründet 1897 und mit Sitz in Mönchengladbach, ist die größte und älteste Patientenorganisation im Bereich Allergien, Asthma, COPD, Neurodermitis, Urtikaria und Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten. Hauptaufgabe ist die Betreuung Allergie- und Asthmakranker Kinder und Erwachsener, Verbraucherschutz, Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, Interessenvertretung, Verbindungsstelle unterschiedlicher Berufsgruppen im allergologischen Bereich (Netzwerker). Der DAAB arbeitet unabhängig und ohne Verfolgung wirtschaftlicher Zwecke.

www.daab.de