Übersicht / ÖKO-TEST / Meldung vom 15.05.2015

Freitag, 15. Mai 2015, 10:56 Uhr

ÖKO-TEST

Pressemitteilung

Von ÖKO-TEST zu OKOer

Augsburg – Heute ist die neue chinesische Verbraucherplattform www.okoer.com in Peking online gegangen. OKOer ist eine Kooperation zwischen dem ÖKO-TEST Verlag und dem chinesischen Joint Venture Cavete. Beide Firmen sind mehrheitlich im Besitz der Deutschen Druck und Verlagsgesellschaft dd_vg.

Geleitet wir das 25-köpfige Cavete-Team von Luo Changping. Er ist einer der bekanntesten Journalisten in China, seit er im Jahr 2012 einen hohen chinesischen Beamten der Korruption überführte. Der Mann wurde im November vergangenen Jahres zu 25 Jahren Haft verurteilt, Luo Changping erhielt 2013 als erster Chinese den International Award von Transparency International.

Alle Tests für OKOer werden in Deutschland durchgeführt, alle Produkte in China anonym eingekauft. Der erste Test waren Muttermilchersatz-Produkte internationaler Hersteller, die bei Chinesen besonders beliebt sind, seit vor Jahren Babys an gepanschten chinesischen Produkten gestorben sind. Der Test ergab, dass die Produkte wesentlich stärker mit Schadstoffen belastet sind als vergleichbare Produkte in Deutschland.

Auffällig sind auch die enormen Preisunterschiede. Chinesische Verbraucher zahlen durchschnittlich mehr als doppelt so viel wie die deutschen.

Ausführliche Informationen zum Projekt und zu ersten Tests finden Sie hier.

Dazu ein Video mit Hintergrundinformationen (mit deutsch/chinesischen Untertiteln) sowie eine Langfassung des Interviews mit Jürgen Stellpflug.

Zur chinesischen Plattform www.okoer.com gelangen Sie hier.