Übersicht / 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS / Meldung vom 24.07.2014

Donnerstag, 24. Juli 2014, 15:30 Uhr

10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

Pressemitteilung

Voting zum 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

Hamburg – Stärkerer politischer Druck oder mutigere unternehmerische Entscheidungen: Was ist wichtiger für die Zukunft von Krankenhäusern?
Voting zum 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

„Handeln statt jammern“, fordert Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann von den Managern der Gesundheitsunternehmen. Ja, es gebe zunehmende Probleme und größte Herausforderungen in der Branche. Aber sie müssten aus eigener Kraft bewältigt werden. Hilfe von außen sei nicht zu erwarten. Aufgabe von Verbandsfunktionären sei es, in dieser Situation nach mehr Geld zu rufen. Prof. Lohmann nachdrücklich: „Die Unternehmensverantwortlichen werden aber nicht fürs Jammern bezahlt, sondern für den Erfolg, der von ihnen geführten Betriebe.“ Wer glaube, unsere Gesellschaft könne auf Dauer die aufgehende Schere zwischen dem steigenden Bedarf nach Gesundheitsleistungen und den äußerst begrenzten Mitteln im Sozialtransfer mit immer mehr Geld schließen, habe auf Sand gebaut.

„Handeln statt jammern: Unternehmen brauchen Wettbewerb“ heißt der Titel der Auftaktpodiumsdiskussion auf dem 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 23. und 24. September 2014 in Hamburg. Unter der Leitung des Kongresspräsidenten Prof. Heinz Lohmann diskutieren Dr. Matthias Bracht, Vorstandsvorsitzender der Mühlenkreiskliniken AöR, Kreis Minden-Lübbecke, Nikolai Peter Burkart, Unternehmer, Singen, Alfred Dänzer, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Berlin, Prof. Dr. Jörg F. Debatin, Vorstandsvorsitzender der amedes Holding AG, Hamburg, Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer, Berlin, und Dr. Henning C. Schneider, Partner und International Chair Healthcare der Latham & Watkins LLP, Hamburg.

Schon jetzt können Sie in die Diskussion direkt eingreifen. Geben Sie Ihr Voting ab unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de. Das Ergebnis des Votings wird Moderator Prof. Heinz Lohmann auf dem GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS in die Podiumsdiskussion einbeziehen.

Unter den Teilnehmern, die bis einschließlich zum 29. August 2014 am Voting teilnehmen, verlosen wir drei Eintrittskarten des Kongresses. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hier geht es direkt zum Internetvoting: www.gesundheitswirtschaftskongress.de/2014/voting-nl/

Informationen und Anmeldung zum 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 23. und 24. September 2014 unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de

Kontakt:

Kongressbüro
Agentur WOK GmbH
Palisadenstraße 48
10243 Berlin

Felix Heller
Tel.: (030) 49 85 50 - 31
info@gesundheitswirtschaftskongress.de