Übersicht / CMR Surgical Ltd / Meldung vom 14.06.2022

Dienstag, 14. Juni 2022, 15:30 Uhr

CMR Surgical Ltd

Pressemitteilung

Versius: Erste erfolgreiche roboterassistierte Operationen in der ambulanten Versorgung

Cambridge, Vereinigtes Königreich – 14. Juni 2022

  • Der Versius beweist seine Vorteile bei ersten Patienten in dem Zentrum für ambulante Roboterchirurgie der Chirurgisch-orthopädischen Praxis Wiesbaden-Biebrich
  • Chirurg Andre Serebrennikov zeigt sich beeindruckt von der perfekten Handhabbarkeit, der hohen Präzision und der geringeren Belastung seiner Patienten
  • Die zwei Patienten mit Leistenbruch hatten sich für die roboterassistierte OP entschieden, weil sie bestmögliche Resultate für sich in Anspruch nehmen wollten

Der Versius®, das roboterassistierte Chirurgiesystem von CMR Surgical (CMR), wurde erstmals in Europa erfolgreich in der ambulanten Versorgung eingesetzt.

Andre Serebrennikov, niedergelassener Chirurg und Partner im Zentrum für ambulante Roboterchirurgie der Chirurgisch-orthopädischen Praxis Wiesbaden-Biebrich, hat zwei Hernien-Patienten in seiner Praxis erfolgreich mit dem Versius operiert.

„Die Operationen sind völlig problemlos gelaufen. Beide Patienten waren direkt postoperativ so gut wie schmerzfrei und brauchten bereits am Folgetag der OP keine Schmerzmittel, konnten sich nahezu uneingeschränkt bewegen und auch bereits leichte Tätigkeiten ausüben, was normalerweise nicht der Fall war bevor wir mit dem Versius operiert haben. Die Patienten hatten sich für die Operation mit Hilfe eines Roboters entschieden, weil die hochmoderne Technik nach ihrer Einschätzung das bessere Resultat verspricht.“

Die Vorteile für die Leistenbruch-Patienten sieht Andre Serebrennikov vor allem in der deutlich verkürzten Rekonvaleszenz. Basierend auf dem Verlauf bei diesen ersten Patienten geht er davon aus, dass seine Patienten im Allgemeinen nach den Operationen schneller zu ihren normalen Tätigkeiten zurückkehren können und weniger Nachuntersuchungen erforderlich sind.

Ausschlaggebend für die Wahl des Versius waren das hohe Maß an Präzision und die Flexibilität sowie der modulare Aufbau des Versius. Nach den ersten Operationen zeigt sich Andre Serebrennikov besonders beeindruckt von der stabilen und hochauflösenden 3D-Sicht, die feine und feinste anatomische Strukturen erkennbar macht, und hohe Bewegungsfreiheit der Instrumente. Der Versiusarm verfügt über vollständig rotierbare Instrumentengelenke mit sieben Freiheitsgraden und ist um 360 Grad in beide Richtungen bewegbar.

„Unsere Erwartungen wurden vollauf erfüllt. Wir haben eine Präzision erreicht, die mit konventioneller Laparoskopie nicht möglich ist. Dadurch können Komplikationen wie Nerven- und Gefäßverletzungen vermieden und die Wahrscheinlichkeit vermindert werden, dass sich Brüche wiederholen. Wir können jetzt die meisten Operationen dieser Art mit dem Roboter problemlos ambulant durchführen. Und falls wir im Einzelfall doch die Aufnahme in die Klinik empfehlen, reicht in der Regel eine stationäre Übernachtung und der Patient kann am Folgetag entlassen werden. Nach diesen ersten Erfahrungen in unserer Praxis bin ich mehr denn je davon überzeugt, dass das ambulante Operieren durch die Robotertechnologie einen deutlichen Schub erfahren wird.“

Olivier Wolber, General Manager Europe von CMR: „Mit seinem geringen Platzbedarf eignet sich der Versius für alle Operationssäle, einschließlich kleiner Räume, wie sie häufig in der ambulanten Versorgung zu finden sind. Wir freuen uns, dass er sich in der ambulanten Versorgung in einem der angesehensten Gesundheitssysteme der Welt bewährt und dass noch mehr Patienten die Vorteile der minimalinvasiven Chirurgie mit Hilfe dieser ausgezeichneten Robotertechnologie zugutekommen.“

Hinweise an die Redaktion:

Das chirurgische Robotersystem Versius

Der Versius setzt neue Maßstäbe in der robotergestützten Chirurgie. Der Versius lässt sich praktisch nahtlos in jeden OP und bestehende Arbeitsabläufe integrieren und fördert so die Einführung der robotergestützten minimal-invasiven Chirurgie (MIC). Das kleine, transportable und modulare Design des Versius ermöglicht es dem Chirurgen, immer nur so viele Funktionsarme zu verwenden, wie für den jeweiligen Eingriff erforderlich sind.

Durch die Nachahmung des menschlichen Arms bietet der Versius dem Chirurgen die Möglichkeit, den Port optimal zu platzieren und gleichzeitig die Geschicklichkeit und Genauigkeit von kleinen Instrumenten mit vollem Griff zu nutzen. Die offene Chirurgenkonsole mit 3D-HD-Sicht, einfach zu bedienender Instrumentensteuerung und einer Auswahl ergonomischer Arbeitspositionen hat das Potenzial, Stress und Ermüdung zu reduzieren, und ermöglicht eine klare Kommunikation mit dem Operationsteam. Durch laparoskopisches Denken und robotergestütztes Operieren mit dem Versius können Patienten, Chirurgen und medizinisches Fachpersonal gleichermaßen von den Vorteilen der robotischen MAS profitieren.

Doch es ist mehr als nur ein Roboter. Der Versius erfasst mit seinem digitalen Ökosystem aussagekräftige Daten, die Chirurgen beim kontinuierlichen Lernen unterstützen. Mit der Versius Connect App, dem Versius Trainer und dem klinischen CMR-Register liefert Versius eine Fülle von Erkenntnissen, die letztlich die chirurgische Versorgung verbessern.

Über CMR Surgical Limited

CMR Surgical (CMR) ist ein weltweit tätiges Medizintechnik-Unternehmen, das sich der Transformation der Chirurgie mit dem Versius, einem chirurgischen Roboter der nächsten Generation, verschrieben hat.

CMR hat seinen Hauptsitz in Cambridge, Großbritannien, und arbeitet mit Chirurgen, Chirurgenteams und Krankenhauspartnern zusammen, um ein optimales Werkzeug zur Verfügung zu stellen, dass die robotergestützte minimalinvasive Chirurgie universell zugänglich und erschwinglich macht. Wir definieren mit dem Versius, praktische und innovative Technologie und Daten, die die chirurgische Versorgung verbessern können.

CMR Surgical wurde 2014 gegründet und ist eine private Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die von internationalen Anteilseignern unterstützt wird.