Übersicht / QM BÖRCHERS CONSULTING + / Meldung vom 12.03.2015

Donnerstag, 12. März 2015, 09:00 Uhr

QM BÖRCHERS CONSULTING +

Terminhinweis

Impulstag Pflege ins Leben gerufen

Herne – Den Impulstag zur Qualitätsoffensive in der Pflege wollen jetzt Dr. med. Kirstin Börchers und ihr Kollege Michael Hartmann etablieren. Die Veranstaltung lädt dazu ein, gemeinsam traditionelle Konzepte in Krankenhaus und Altenheim zu überdenken und ins Handeln zu kommen - nicht irgendwann, sondern jetzt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Pflegerisches QM gefordert wie nie
Generell sei in der Pflege politische Initiative zu begrüßen, etwa die Einführung Karl-Josef Laumanns als Beauftragten der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie Bevollmächtigter für Pflege. Dennoch, so Börchers, müssten beispielsweise der überbordenden Pflegedokumentation in Alteneinrichtungen umgehend Alternativen gegenüber gestellt werden. Des Weiteren gelte es, optimale Patientenversorgung und bestmögliche Pflegequalität mit Ergänzung durch zielgerichtetes Qualitätsmanagement zu etablieren, etwa in Bezug auf das Stichwort "Demenzfeste Einrichtungen". Hier seien wie im QM üblich, Benchmarks, ISO-Orientierung und Zertifizierungen gefragt.

Hintergrund Altenheim
Der Fokus der stationären Altenhilfe liegt schon lange nicht mehr auf der Versorgung und Betreuung von hilfebedürftigen Personen. Die Anforderungen, die an die Einrichtungen in Form von Pflegenoten gerichtet sind, bilden nicht nur nach Meinung der beiden Fachleute in keinster Weise die tatsächliche, pflegerische Versorgungsqualität der Bewohner ab. Die Pflegenoten seien klar gescheitert. Die von der Politik nun präferierten Pflegeindikatoren lassen in ihrer konkreten, gesetzlichen Ausgestaltung weiterhin auf sich warten.

Daten Impulstag Pflege
Wann: 30. April 2015, 15.30 bis 18.00 Uhr
Wo: QM BÖRCHERS CONSULTING +, Bochumer Straße 42, 44623 Herne
Anmeldung: Faxformular Impulstag Pflege oder formlos unter kontakt@qm-boerchers.de


Hinweis
Eine Langversion der Presseinformation finden Sie hier:
www.pressebuero-laaks.de/?p=107822