Übersicht / Verbraucherzentrale NRW / Meldung vom 01.12.2006

Freitag, 01. Dezember 2006, 10:47 Uhr

Verbraucherzentrale NRW

Markttransparenz im Gesundheitswesen

Minister Horst Seehofer eröffnet Tagung der Verbraucherzentralen

Düsseldorf – Von Patienten wird mehr Eigenverantwortung bei der Gesundheitsvorsorge gefordert. Wie sie als umworbene Kunden die nötige Fitness erwerben, um sich im Dickicht von Reformen und Marktangeboten zurechtzufinden - diese Frage steht im Mittelpunkt der Tagung "Markttransparenz im Gesundheitswesen - Realität oder Utopie?" am 12. Dezember 2006 in Berlin. Zu aktuellen Vorträgen und Diskussionsrunden rund um dieses Motto laden als Veranstalter die Verbraucherzentralen Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen interessierte Teilnehmer herzlich ein.

Seit anderthalb Jahren nehmen die Verbraucherschützer - gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - gezielt Angebote auf dem Gesundheitsmarkt kritisch unter die Lupe und erarbeiten Verbraucherinformationen zu vielfältigen Themen. Auf der Tagung sollen die bisherige Arbeit bilanziert sowie akute Probleme auf dem sich derzeit stark wandelnden Gesundheitsmarkt kontrovers diskutiert werden.

Neben Einstiegsreferaten von Verbraucherschutzminister Horst Seehofer und NRW-Verbraucherzentralenvorstand Klaus Müller setzen sich in mehreren Foren Experten aus dem Gesundheitsbereich, der Verbraucherarbeit, aus Politik und Wirtschaft an einen Tisch, um zu den Themen Wettbewerb auf dem Arzneimittelmarkt und beim Zahnersatz, Sinn und Unsinn ärztlicher Zusatzleistungen (IGeL) konkret Stellung zu beziehen.

Die Gesundheitstagung findet statt

am: 12. Dezember 2006 von: 10.30 Uhr bis 15.40 Uhr im: Hotel Alexander Plaza Rosenstraße 1 10178 Berlin.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Weitere Einzelheiten zu den Themen, Referenten und zum Ablauf finden Interessenten unter http://www.verbraucherzentrale-nrw.de