Übersicht / Sana Kliniken AG / Meldung vom 18.06.2008

Mittwoch, 18. Juni 2008, 16:34 Uhr

Sana Kliniken AG

Pressemitteilung

Neuer Vorstandsvorsitzender für die Sana Kliniken AG

München – Nach dem Aufsichtsrat hat nun auch die Hauptversammlung der Sana Kliniken AG in ihrer heutigen Sitzung die Weichen für die langfristige Führung beim viertgrößten deutschen Klinikbetreiber gestellt. Die Anteilseigner begrüßten nachdrücklich die Ernennung durch den Aufsichtsrat von Dr. Michael Philippi als neuen Vorstandsvorsitzenden zum 01.11.2008. Der 50jährige Wirtschaftswissenschaftler übernimmt dann dieses Amt von Dr. Reinhard Schwarz (66), der sich am 31.10.2008 nach über 17 Jahren an der Unternehmensspitze in den Ruhestand verabschiedet. Zugleich wurde Vorstandsmitglied Jan Stanslowski (43) als neuer Arbeitsdirektor berufen. Er wird dieses Ressort ebenfalls am 01.11.2008 von Dr. Philippi übernehmen. Thomas Lemke (38), seit Oktober 2006 Mitglied des Vorstands in der Sana Kliniken AG, leitet weiterhin das Finanzressort. Voraussichtlich zum Jahresbeginn 2009 wird dann ein weiterer Vorstand das auch künftig vierköpfige Vorstandsteam komplettieren.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Sana Kliniken AG, Dr. Josef Beutelmann, erklärte nach der Hauptversammlung: „Mit den getroffenen Entscheidungen ist eine breite und qualitativ hochwertige Basis für eine positive Unternehmensentwicklung bei Sana in den nächsten Jahren gesichert. Für seine erfolgreiche Arbeit sprechen der Aufsichtsrat und die Eigner Dr. Reinhard Schwarz großen Dank und Anerkennung aus. Als einer der ersten Krankenhausmanager Deutschlands habe er den tief greifenden Wandel in der Gesundheitswirtschaft und im Krankenhausmanagement mitgestaltet und geprägt. In seiner Ära entwickelte sich die Sana zu einem der großen und bedeutenden Krankenhaus-betreiber in Deutschland.“

Dr. Michael Philippi stieg 1995 bei der in München ansässigen Klinikgruppe ein. Zuvor leitete er mehrere Jahre erfolgreich ein renommiertes Consulting-Unternehmen der Gesundheitswirtschaft. Nach verschiedenen Führungsfunktionen als Sana-Regionaldirektor und -Geschäftsführer wurde er 2004 in die Unternehmensleitung berufen. In 2007 folgt die Umwandlung der Sana in eine Aktiengesellschaft. Als Mitglied des Vorstands verantwortet er den Bereich Personal und ist darüber hinaus für die strategischen wichtigen Felder des Medizin- und Qualitätsmanagements zuständig. Auch der für den Gesundheitssektor zukunftsträchtige IT-Bereich gehört zu seinen Ressorts. Für Dr. Philippi sind Transparenz und Qualität in den Leistungsprozessen der Krankenhäuser die Schlüsselkriterien der künftigen Ausrichtung von Sana.

Sana in Fakten: 37 Krankenhäuser, 878.000 Patienten, 16.300 Mitarbeiter - das ist die Sana Kliniken AG. Neben dem Kerngeschäft der Akutmedizin setzt die Gruppe Leistungsschwerpunkte mit Fachkliniken in den Indikationen Herz/Kreislauf, Orthopädie und Neurologie. Rehabilitationskliniken und Seniorenheime runden das Versorgungsangebot. Der Konzernumsatz stieg im Jahr 2007 um 20 % auf 946 Mio. Euro. Die Bettenkapazität betrug 9.150 Betten. Binnen drei Jahre (2004 bis 2007) übernahm Sana 16 öffentliche Krankenhäuser und integrierte sie erfolgreich in den Konzern. Sana wird von den führenden privaten Krankenversicherungen getragen. Im Jahr 2008 wird die Umsatzmilliarde überschritten.